Aachen - Aachenerin siegt bei „Jugend debattiert”

Aachenerin siegt bei „Jugend debattiert”

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Vier Schüler aus Nordrhein-Westfalen haben sich am Dienstag beim Landesfinale „Jugend debattiert” in Düsseldorf für das Bundesfinale qualifiziert - darunter ein Mädchen aus Aachen.

Vanessa Czomba vom Geschwister-Scholl-Gymnasium in Aachen überzeugte bei der Frage „Sollen Schülerinnen und Schüler für jedes ehrenamtliche Engagement ausgezeichnet werden?”, dem Thema für die Klassen 8 bis 10, wie die Organisatoren mitteilten.

Simon Hölscher von der Wolfhelmschule Gesamtschule in Olfen konnte bei der Frage „Soll der Staat dafür sorgen, dass alle Krankenversicherten die jeweils beste verfügbare medizinische Behandlung in Anspruch nehmen können?” den Wettbewerb der Jahrgangsstufen 11 bis 13 für sich entscheiden.

Rund 21.000 Schüler hatten sich im laufenden Schuljahr am Landeswettbewerb „Jugend debattiert” in NRW beteiligt. Die besten acht Schüler, die sich zuvor auf Schul- und Schulverbundebene durchgesetzt hatten, debattierten beim Landesfinale.

Die beiden Debattensieger und die jeweils Zweitplatzierten - Laura Lindemann vom Viktoria-Gymnasium in Essen und Phillip Jung vom Gymnasium Essen-Werden - vertreten Nordrhein-Westfalen nun beim Bundeswettbewerb „Jugend debattiert” im Juni in Berlin. Als Preis für ihren Erfolg erhalten die NRW-Landessieger ein dreitägiges professionelles Rhetorik-Training, das auch auf das Bundesfinale vorbereitet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert