Düsseldorf - Aachener siegt im Landesfinale von „Jugend debattiert”

Aachener siegt im Landesfinale von „Jugend debattiert”

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
Sebastian Bock Jugend debattiert
Steht als Sieger der Endrunde in NRW fest: Sebastian Bock aus Aachen siegt im Landesfinale von „Jugend debattiert”.

Düsseldorf. Beim Wettbewerb „Jugend debattiert” stehen die Sieger der Endrunde in Nordrhein-Westfalen fest. Sebastian Bock aus Aachen und Max Behrens aus Münster siegten im Landesfinale des politischen Diskussions-Wettkampfs bei den Klassen 8 bis 10 sowie bei den Klassen 11 bis 13.

Das teilte der Düsseldorfer Landtag am Mittwoch nach dem NRW-Finale im Plenarsaal des Parlaments mit.

Sebastian Bock und Max Behrens sowie die jeweils Zweitplatzierten Nina-Carolin Krumnau aus Iserlohn und Katarina Hundt aus Bensberg werden den Angaben zufolge nun als die jeweils Bestplatzierten ihrer Jahrgangsstufen am 20. Juni am Bundesfinale von „Jugend debattiert” im Beisein des Bundespräsidenten in Berlin teilnehmen und NRW vertreten. Als Preis für ihren Erfolg und zur Vorbereitung auf das Bundesfinale erhalten die Landessieger außerdem ein dreitägiges professionelles Rhetorik-Training.

Debattiert wurde über Fragen wie „Soll in Nordrhein-Westfalen von der Grundschule an zusätzlich zum Religionsunterricht das Pflichtfach Werteerziehung eingeführt werden”? und „Sollen in Deutschland Unternehmen wie in Frankreich verpflichtet werden, eine Sozialbilanz vorzulegen?”.

Debattiert wurde in einer 24-Minuten-Debatte. Jeder der vier Wettredner hatte zu Beginn zwei Minuten ungestörte Redezeit. Anschließend folgten zwölf Minuten freie Aussprache. Für das Schlusswort stand jedem Debattenredner eine Minute zur Verfügung. Die Jury aus Politikern und Medienexperten begründete ihre Entscheidung danach öffentlich. Bewertet wurden Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft.

„Jugend debattiert” will den Angaben zufolge zur sprachlichen und politischen Bildung in den Schulen beitragen und gleichzeitig die Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmer fördern.

In Nordrhein-Westfalen haben an dem Wettbewerb insgesamt 103 Schulen sowie fast 19.000 Schüler ab Klasse acht teilgenommen. Bundesweit haben sich etwa 80.000 Schüler engagiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert