Aachener Polizei zeigt geklauten Schmuck im Internet

Letzte Aktualisierung:

Aachen/Herne/Recklinghausen. Nach der Festnahme von drei Wohnungseinbrechern Anfang Juni in Herzogenrath und Herne Anfang Juni möchte die Aachener Kripo dabei aufgefundenes Diebesgut, vornehmlich Schmuckstücke, wieder an den Mann bzw. an die Frau bringen.

Auf der Internetseite der Aachener Polizei kann man sich die Schmuckstücke anschauen. Die Geschädigten sollen sich dann bitte bei der Aachener Polizei melden.

Seit Dezember 2008 wird gegen die Täter, zwei Brüder aus Herne (25 und 28 Jahre alt) und einen 28-jährigen Mann aus Herzogenrath ermittelt. Das Trio, das weitgehend geständig ist, hatte angegeben, sich zunächst auf Einbrüche in Pfarrhäuser spezialisiert zu haben. Später brachen sie auch in Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser im Aachener Raum, Herne, Recklinghausen, Castrop-Rauxel, Ibbenbühren, Bochum und Gelsenkirchen ein.

Die bei ihren Beutezügen erlangten Schmuckstücke wurden in verschiedenen Pfandleihhäusern in Aachen, Herne und Recklinghausen versetzt. Einen Großteil der Beute hatten die Ermittler dann dort sicherstellen, allerdings noch nicht zuordnen können. Deshalb nun die Veröffentlichung im Internet.

Zu finden sind die Bilder unter http://www.polizei-aachen.de

Dann weiter unter „Fahndungen und Schmückstücke”. Bei Identifizierung von Schmuckstücken werden die Besitzer gebeten, sich mit der Kripo Aachen unter der Rufnummer 0241 - 9577-0 in Verbindung zu setzen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert