Aachen - Aachener Fachtagung für Künstlerinnen

Aachener Fachtagung für Künstlerinnen

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Kunst- und Kulturwirtschaft ist eine Wachstumsbranche, zu diesem Ergebnis gelangten 2007 eine Studie der Europäischen Kommission und der Kulturwirtschaftsbericht des Landes NRW.

Trotzdem gelingt es vielen in kreativen Berufen tätigen Menschen noch nicht, dieses Potenzial für sich zu nutzen. Besonders selbstständige Frauen sind in diesem Bereich stark unterrepräsentiert.

Eine Selbständigenquote von 17 Prozent übertrifft die der Frauen in den übrigen Wirtschaftszweigen, doch weisen die Männer im Kreativsektor mit 31 Prozent eine fast doppelt so hohe Quote auf. Doch gerade der Kreativsektor erlaubt ein hohes Maß an Flexibilität, was beispielsweise eine bessere Balance zwischen Familie und Beruf ermöglicht. Frauen sind auf die Ausübung ihrer Kunst zwar vorbereitet, auf die Marktsituation aber oftmals nicht.

Hier setzt der Kreis Aachen unter Federführung der Stabstelle für Projektentwicklung, Forschung und Gleichstellung gemeinsam mit dem Zentrum für Kunst und Kultur Monschau (KuK) mit dem Projekt „Förderung von (Familien-)Frauen in der Kultur- und Kreativwirtschaft” an. Es ist Teil der Landesinitiative „Netzwerk W” zur Verbesserung der Chancen von Berufsrückkehrerinnen.

Erster Baustein des Projektes ist eine von Bernd Mathieu, dem Chefredakteur dieser Zeitung moderierte Fachtagung am 2. Februar. Sie richtet sich an Künstler beiderlei Geschlechts und an Menschen aus der Kreativwirtschaft. In Vorträgen und Diskussionsrunden soll Situation der Kreativen beleuchtet und gezeigt werden, wie man dauerhaft von diesem Beruf leben kann.

Kunst und Familie verbinden

Eingeladen sind René Leicht vom Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim, Monika Cziesla von der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung und Katharina Schwalm-Schäfer vom NRW-Wirtschaftsministerium. Überdies wird exemplarisch gezeigt, wie Frauen sich in diesem Bereich behaupten und ihren Weg finden, Beruf und Familie zu verbinden.

Die kostenlose Fachtagung im Rahmen eines Projektes der Landesinitiative „Netzwerk W” findet am 2. Februar im Kreishaus, Zollernstraße 16, in Aachen von 9 bis 13.30 Uhr statt. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird eine Anmeldung per Fax unter 0241/9433664 oder via E-Mail an nina-mika-helfmeier@kreis-aachen.de erbeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert