A44: Sattelzug landet in der Böschung

Letzte Aktualisierung:
VU BAB Lichtenbusch
Endstation Böschung. Nach eigenen Angaben war der Fahrer des Sattelzuges abgedrängt worden.

Aachen. Weil er nach eigenen Angaben von einem anderen Fahrzeug abgedrängt worden war, ist am Mittwoch gegen 12 Uhr der Fahrer eines niederländischen Sattelschleppers auf der A 44 kurz vor dem Grenzübergang Lich-tenbusch in die Böschung geraten.

Der Fahrer blieb nach Auskunft eines Polizeisprechers unverletzt, sein mit Kupferrohren beladener Sattelzug musste mithilfe eines schweren Kranes geborgen werden.

Weil an der Unfallstelle Diesel auslief, rückten auch Vertreter der Unteren Wasserbehörde zur Schadensbegutachtung an. Nach ersten Feststellungen sind rund 300 Liter Kraftstoff ins Erdreich gesickert, das von einem Bagger ausgekoffert werden muss.

Der Verkehr auf der Autobahn wurde von der Polizei einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Bis zum Abend bildete sich ein bis zu sieben Kilometer langer Stau.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert