97 Fälle von Schweinegrippe in NRW

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Angesichts von 97 Schweinegrippe-Fällen allein in NRW hat sich die Landesregierung die Option auf Impfstoff für alle 18 Millionen Einwohner gesichert.

Man habe bei zwei Pharmaunternehmen Kaufrechte für den Erwerb entsprechender Medikamente angemeldet, sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf.

Für den Fall einer schweren Ausbreitung der Krankheit würden damit allein in NRW Kosten von rund einer halben Milliarde Euro für die Impfung anfallen.

Bislang gibt es allerdings noch keinen Impfstoff. Die Entwicklung und Produktion soll rund drei Monate dauern. Derzeit verlaufe die Schweinegrippe ohnehin „mild und flach”, betonte Laumann. Die Krankheitsfälle seien nicht ansatzweise vergleichbar mit der normalen Wintergrippe, an der in jedem Jahr zahlreiche Menschen in Nordrhein-Westfalen sterben. Es gebe keinen Grund zur Panik.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert