80-Jähriger muss wegen Missbrauchs für zweieinhalb Jahre in Haft

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Köln. Wegen sexuellen Missbrauchs eines Jungen hat das Landgericht Köln einen 80-Jährigen zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Das Gericht sah es am Montag als erwiesen an, dass der Angeklagte im Sommer 2008 den zum Tatzeitpunkt 13-Jährigen missbraucht hatte.

Der Rentner hatte den Schüler und dessen Mutter bereits Jahre vor Tat auf einem Spielplatz kennengelernt. Wie es heißt, soll der 80-Jährige immer wieder versucht haben, Kinder mit Eis oder Süßigkeiten in seine Wohnung zu locken.

Im Prozess hatte der Rentner selbst eingeräumt, dass mit dem Jungen „was passiert sei, das er nicht verniedlichen wolle”. Ganz genau könne er sich aber nicht erinnern.

Das Opfer wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit vernommen. Letztlich sah das Gericht keine Möglichkeit für eine Bewährungsstrafe. Daher muss der 80-Jährige trotz seines hohen Alters hinter Gitter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert