50 Straßenbaustellen stehen in Köln an

Von: Daniela Lukaßen
Letzte Aktualisierung:
Hohenzollernbrücke Bahn
Auch die Hohenzollernbrücke muss saniert werden. Foto: dpa

Köln. 50 Großbaustellen im Verkehrsbereich stehen in diesem Jahr in Köln an. 16 mehr als im Vorjahr. Und viele von diesen Brücken- und Tunnelsanierungen oder Autobahnerweiterungen und -instanhaltungen werden zu Verkehrsbehinderungen führen.

Zu den anstehenden Bauprojekten zählen etwa Brücken- und Tunnelsanierungen, aber auch Autobahnerweiterungen und Instandhaltungen. „Es ist wie eine Operation am offenen Herzen, die präzise durchgeführt werden muss“, sagte Franz-Josef Höing, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr, jetzt bei der Vorstellung der Projekte.

Eines davon sind die Bauarbeiten am Autobahnkreuz Köln-West, die frühestens Anfang 2016 abgeschlossen sein soll. Eine Maßnahme, die auch Pendler, die aus Aachen oder Düren nach Köln fahren, betrifft. „Allerdings wird es keine großen Behinderungen für die Autofahrer geben“, sagte Christoph Jansen, Projektleiter beim Landesbetrieb Straßenbau. Das gelte auch für die anstehenden Bauarbeiten auf der Autobahn 1 zwischen Bocklemünd und dem Autobahnkreuz Köln-Nord sowie auf der Autobahn 3 zwischen Mülheim und Leverkusen.

Ein Großprojekt sei die Sanierung des Stadtautobahntunnels in Köln-Kalk. Die Abfahrten von der Autobahn 3, aus Norden und Süden in Richtung Innenstadt sollen dann gesperrt werden, damit sich kein Rückstau auf der Autobahn 3 bildet. Der Verkehr von der Autobahn 4 wird weiter in den Tunnel fahren können. Der Baubeginn sei für Mitte dieses Jahres geplant. „Wir rechnen mit einer Bauzeit von minimal 15 Monaten“, sagte Gerd Neweling, Leiter des Amtes für Brücken und Stadtbahnbau.

Aber nicht nur rings herum, auch direkt in der Stadt und rund um den Dom müssen Touristen und Kölner in diesem Jahr mit einigen Großbaustellen leben. „Im Augenblick läuft in der östlichen Domumgebung ein kompletter Umbau“, sagte Neweling. „Wir haben darum den Tunnel am Domhof vorgezogen und ihn in diesen Neubau integriert.“ Im Fokus der Tunnelsanierung stehen bauliche Neuerungen, aber auch Brandschutzmaßnahmen.

Umfangreichenreiche Sanierungen stehen auch an den Kölner Rheinbrücken an. Geprüft wird derzeit etwa, wie hoch der Sanierungsbedarf der links- und rechtsrheinischen Rampenbauwerke der Zoobrücke, eine der am meisten befahrenen Straßen in Köln, ist.

Schadensanalyse der Zoobrücke

Die Brücke wird auf die sogenannte Spannungsriss-Korrosionsproblematik hin untersucht, um zu prüfen, ob dort Spannstahl verbaut wurde, der spröde wird. „Die Schadensanalyse läuft derzeit“, erklärte Neweling. Die gutachterliche Untersuchung soll Ende 2014 bis Anfang 2015 abgeschlossen sein. „Die Konsequenzen wären eventuell eine Verstärkung oder ein Abriss und Neubau der Rampenbauwerke“, sagte Neweling. Eine sofortige Sperrung sei aber nicht zu befürchten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert