Düsseldorf - 36-Jähriger niedergeschossen: Schulden als Tatmotiv

36-Jähriger niedergeschossen: Schulden als Tatmotiv

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Nach dem versuchten Mord in einem Waldstück bei Düsseldorf haben Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag Einzelheiten zur Tat mitgeteilt.

Demnach hatte ein 48-jähriger Mann aus dem Kreis Paderborn am Mittwoch versucht, einen 36 Jahre alten Bekannten aus Köln zu erschießen. Zuvor hatte der Täter sein Opfer unter dem Vorwand in das Waldstück gelockt, Schulden in fünfstelliger Höhe zurückzahlen zu wollen.

Chefermittler Rainer Zöllner sagte, der wegen diverser Gewaltverbrechen vorbestrafte 48-Jährige habe insgesamt dreimal auf den selbstständigen Handelsvertreter aus Köln geschossen. Trotz seiner lebensgefährlichen Verletzungen sei es ihm gelungen, zu flüchten und ein Auto anzuhalten. Der herbeigerufenen Polizei nannte er den Namen des mutmaßlichen Schützen, anschließend wurde der Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der Polizei gelang es, den Aufenthaltsort des 48-jährigen Tatverdächtigen ausfindig zu machen. Spezialeinsatzkräfte überwältigen den arbeitslosen Mann im Haus seiner Tochter in Dorsten (Kreis Recklinghausen). Zur Tat selbst macht er keine Angaben. Die Staatsanwaltschaft beantragte einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert