36-jähriger Gewaltverbrecher ist gefasst

Von: ddp/cs
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf/Heinsberg. Drei Tage nach dem gewaltsamen Tod einer 52 Jahre alten Frau in Düsseldorf ist der bundesweit mit einem Fahndungsfoto gesuchte mutmaßliche Täter gefasst.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der Tatverdächtige am Dienstagabend in einem Internetcafé im Hamburger Stadtteil St. Pauli festgenommen.

Den Angaben der Ermittler zufolge ist der Festgenommene kein Unbekannter: Er ist bereits wegen eines brutalen Mordes an einem siebenjährigen Mädchen in Heinsberg-Oberbruch verurteilt worden. 1991 hatte das Landgericht Aachen eine siebenjährige Jugendhaftstrafe gegen den bei der Tat 17-Jährigen verhängt. Als „außergewöhnlich abstoßend und erschreckend” hatte das Gericht die Tat damals im Urteil bezeichnet.

Er habe nach einem Besuch bei seinem Onkel „große Lust auf ein Mädchen gehabt” und in dessen Wohnhaus auf die Siebenjährige gewartet, ihr mit dem linken Hand den Mund zugehalten und mit der anderen das zappelnde Kind in den Keller getragen. Dort habe er ihren Kopf aufgeschlagen, so dass das Schädeldach brach, und dann mit beiden Händen erwürgt. Danach habe er sich an der Leiche des Mädchens vergangen.

Die Kammer ging damals bei der Urteilsfindung aufgrund eines psychiatrischen Gutachtens von einer schweren seelischen Abartigkeit des Angeklagten aus, die auf einer krisenhaften Zuspitzung der Pubertätsphase basiert. Nach der Haftverbüßung wegen dieser Tat ist er laut Staatsanwaltschaft immer wieder polizeilich in Erscheinung getreten.

Der heute 36-Jährige ließ sich am Dienstagabend in Hamburg widerstandslos festnehmen, zu der Tat machte er keine Angaben. Nach dem Tod der 52-Jährigen hatte das zuständige Gericht aufgrund der eindeutigen Beweislast einen Haftbefehl wegen Totschlags gegen den Mann erlassen. Die Polizei hatte bundesweit nach dem Tatverdächtigen gefahndet.

Die Leiche der Frau war am Samstagabend in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Düsseldorf-Flingern gefunden worden. Die Frau war laut Polizei am Freitag zum letzten Mal lebend in einem Supermarkt gesehen worden. Der Festgenommene soll noch im Laufe des Mittwochs dem Haftrichter vorgeführt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert