30 Jahre Haft für Hells-Angels-Mitglied

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Hells Angels
Ein belgischen Hells-Angels-Mitglied ist zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Foto: dpa

Tongeren. Am Freitag ist ein Mitglied der Hells Angels im belgischen Tongeren zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Der Belgier Ali I. aus Genk wurde vom Gericht wegen Totschlags in drei Fällen schuldig gesprochen.

Wie die niederländische Tageszeitung Limburgs Dagblad auf ihrer Internetseite berichtet, handelte es sich bei den getöteten Männern um Landsleute des Verurteilten, die teilweise dem rivalisierenden Motorradclub Outlaws angehörten. 

Die Staatsanwaltschaft hatte die Höchststrafe gefordert, weil Ali I. seine Rivalen gnadenlos hingerichtet haben soll. Der Angeklagte hatte im Mai 2011 zwei Mitglieder der Outlaws sowie deren Freund während einer Feier erschossen. Die Leichen schaffte er in einen Wagen, den er in einem Kanal, der Zuid-Willemsvaart, versenkte.

Ali I. war zunächst gemeinsam mit zwei weiteren Verdächtigen festgenommen worden. Ein Verdächtiger starb in der Untersuchungshaft, der andere wurde wieder freigelassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert