22 Millionen Euro für Hochwasserschutz am Niederrhein

Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Rund 22 Millionen Euro hat die Düsseldorfer Bezirksregierung im vergangenen Jahr für den Hochwasserschutz am Niederrhein bewilligt.

2009 würden voraussichtlich weitere 20 Millionen Euro benötigt, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Mit den Maßnahmen würden am Niederrhein 1,2 Millionen Menschen, 1200 Quadratkilometer Fläche und Sachgüter im Wert von mindestens 125 Milliarden Euro geschützt, die im Regierungsbezirk im Fall eines extremen Hochwassers des Rheins gefährdet seien.

Seit 1995 seien von den 238 Kilometer Hochwasserschutzanlagen am Rhein etwa 105 Kilometer saniert worden. Acht Kilometer befinden sich laut Mitteilung im Bau, 87 weitere im Genehmigungsverfahren, hieß es weiter.

„Ich möchte die Politik der trockenen Füße fortsetzen und den Menschen am Niederrhein die leidvollen Erfahrungen anderer Flussgebiete ersparen”, sagte Regierungspräsident Jürgen Büssow. Die Kosten der Hochwasserschutzmaßnahmen würden in der Regel zu 80 Prozent durch das Land Nordrhein-Westfalen finanziert. Bei Deichrückverlegungen sogar zu 100 Prozent.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert