20.000 Musiker kommen zur Olympiade der Blasmusik

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Kerkrade. Rund 20.000 Musiker aus 35 Ländern treffen sich demnächst in der niederländischen Grenzstadt Kerkrade bei Aachen zur „Olympiade der Blasmusik”.

Die Amateur-Musiker aus fünf Kontinenten treten vom 9. Juli bis zum 2. August beim „World Music Contest” (WMC) in den Kategorien Brass, Fanfare, Schlagzeug-Ensemble, Marsch und Show und in der sogenannten Konzertklasse gegeneinander an.

Zum ersten Mal sei Brasilien dabei, teilten die Organisatoren am Freitag in Kerkrade mit. Aus Deutschland nehmen rund 20 Orchester teil. Zu den Wettbewerben und Konzerten werden in den gut drei Wochen rund 600.000 Besucher erwartet.

„Das WMC ist einzigartig in der Welt”, sagte der Vorsitzende des veranstaltenden Vereins, Regh van Loo. Es sei eine Begegnung der Völker und Kulturen. Die Orchester sollen die „eigene Blasmusikkultur” mitbringen, betonte der Festival-Leiter Harrie Reumkens. Bei dem Festival werden 20 eigens dafür neu komponierte Stücke uraufgeführt. Stark vertreten seien bei den Wettbewerben Teilnehmer aus Thailand, Indonesien, Singapur, Süd- und Nordamerika.

Wichtige Vertreter für die relativ junge Sparte Schlagzeug- Ensemble als typische Begleiter der Blasmusiker seien Brasilien, Afrika und Kolumbien. Orchester aus armen Ländern unterstütze der Verein finanziell aus seinem Etat aus 4,5 Millionen Euro. Die Teilnehmer werden in öffentlichen Gebäuden, Hotels und Jugendherbergen untergebracht.

Es gebe einen hohen Qualitätsstandard. Neuzugänge bewerben sich mit einer Aufnahme und einer Referenzliste. In Nordrhein-Westfalen gebe es zwar viele Orchester, sie erfüllten diesen Standard aber noch nicht, bedauerten die Veranstalter. Zu den Veranstaltungsorten gehört unter anderem das Fußballstadion Parkstad Limburg Stadion, zwei Theater und die Innenstadt. Das WMC findet alle vier Jahre statt.

Die Homepage wurde aktualisiert