18-Jähriger wegen Raubüberfall mit einer Toten bald vor Gericht

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Hilden/Düsseldorf. Nach einem Raubüberfall in einem Altenheim in Hilden (Kreis Mettmann) mit einer Toten muss sich ab dem 24. Juni ein 18-Jähriger vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten.

Der Angeklagte soll als 17-Jähriger eine 97-jährige Heimbewohnerin zu Boden gestoßen und ihr 60 Euro geraubt haben. Bei dem Sturz hatte sich die Rentnerin Verletzungen zugezogen, die letztlich tödlich waren.

Die Frau hatte einen lebensgefährlichen Oberschenkelhalsbruch erlitten und musste im Krankenhaus notoperiert werden. Bei der OP starb die 97-Jährige.

Die Anklage gegen den Jugendlichen lautet nun auf Raub mit Todesfolge. Bei einer Verurteilung droht dem 18-Jährigen bis zu zehn Jahre Jugendstrafe.

Für den Prozess sind sieben Verhandlungstage angesetzt, das Urteil soll am 16. Juli verkündet werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert