Düsseldorf - 17-Jähriger soll Kinder wie Sklaven gehalten haben

17-Jähriger soll Kinder wie Sklaven gehalten haben

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Er soll zwei Jungen wie Sklaven auf dem Dachboden gehalten haben: Dafür - und wegen einer Reihe weiterer Taten - muss sich ein 17 Jahre alter Intensivtäter seit Donnerstag in Düsseldorf vor Gericht verantworten. Ihm droht eine Freiheitsstrafe.

Die Anklage wirft dem Jugendlichen unter anderem Freiheitsberaubung und Betrug vor. Für den Prozess vor dem Jugendschöffengericht des Düsseldorfer Amtsgerichts sind zunächst zwei Verhandlungstage angesetzt.

Als die Ermittler im Oktober 2010 den eiskalten Dachboden über der Wohnung der Eltern des damals noch 16-jährigen Jungen durchsucht hatten, stockte ihnen der Atem: Zwischen Fäkalien und Essensresten schliefen bei eisigen Temperaturen auf dem nackten Boden zwei 13 und 15 Jahre alte Jungen. Tagsüber sollten sie Diebstähle begehen. Laut Polizei war der 17-Jährige mit seiner Drückerkolonne nicht nur in Düsseldorf aktiv. Geschädigte soll es unter anderem auch in Aachen geben.

Die Anklage wirft ihm außerdem vor, er habe mit einer fingierten Spendenaktion Geschäftsleute abzocken wollen. Gemeinsam mit drei Komplizen soll er in mehreren Düsseldorfer Läden für einen Benefizlauf seiner Schule geworben haben. Doch dieser Lauf sollte nie stattfinden.

Eine Flut von Hinweisen hatte die Polizei auf die Spur des Jugendlichen gebracht, der sich im Polizeiverhör gelangweilt gab und die Vorwürfe bestritt. Seine Eltern waren nach Darstellung der Ermittler mit der Erziehung völlig überfordert.

Die Homepage wurde aktualisiert