Bonn - 160.000 Besucher bei „Rheinkultur”: Tumulte überschatten Festival

160.000 Besucher bei „Rheinkultur”: Tumulte überschatten Festival

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
rheinkultur
„Rheinkultur”: Das Festival präsentierte zum 29. mal auf fünf Bühnen bei freiem Eintritt Rock und Popmusik. Foto: dpa

Bonn. Zum ersten Mal in der Geschichte des Open-Air-Festivals „Rheinkultur” in Bonn ist wegen gewalttätiger Fans ein Teil des Bühnenprogramms abgebrochen worden.

Zur 29. Auflage des Festivals waren am Samstag 160.000 Besucher gekommen. Vor einer der fünf Bühnen kam es zu Ausschreitungen. Wie die Veranstalter mitteilten, waren rivalisierende Fangruppen vor der Hip-Hop-Bühne zusammengestoßen.

Die Auftritte von „Haftbefehl” und der folgenden Bands wurden daraufhin abgesagt. Als aufgebrachte Fans deshalb die Bühne stürmten und Boxen umwarfen, musste die Polizei das Areal nach eigenen Angaben räumen und drei Beteiligte in Gewahrsam nehmen. Einige Teilnehmer wurden leicht verletzt, erklärten die Veranstalter.

Auf die Fans vor den verbleibenden vier Bühnen hätten die Unruhen vor der Hip-Hop-Bühne keine Auswirkungen gehabt, sagte Rheinkultur-Sprecher Christoph Heiliger am Sonntag. Inwiefern die Ausschreitungen Auswirkungen auf das Jubiläums-Festival im kommenden Jahr haben, konnte er nicht abschätzen. „Wir setzten uns zusammen und werden darüber sprechen”.

Die Homepage wurde aktualisiert