1500 Krefelder gaben nach Raubmord DNA-Probe

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Krefeld. Zwei Monate nach dem Raubmord an einer Rentnerin haben sich 1500 junge Krefelder an einem DNA-Massentest beteiligt.

Erfreulicherweise habe niemand die Abgabe der Speichelprobe verweigert, alle Aufgeforderten seien der Bitte gefolgt, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Bislang sei der ersehnte Treffer aber noch ausgeblieben. Für eine Reihe von Proben stehen die Ergebnisse noch aus. Die Mordkommission vermutet, dass die Mörder im Umfeld ihres Opfers wohnen. Am Tatort hatten die Ermittler DNA entdeckt, die sie dem Mörder zurechnen.

Die 75-Jährige war in ihrer Wohnung erwürgt worden. Zeugen hatten zwei verdächtige Männer gesehen, die am Tattag vor dem Mehrfamilienhaus herumlungerten. Die Polizei geht davon aus, dass die ehemalige Prokuristin einer Bank von den Tätern gezielt ausgesucht worden war. Die Seniorin trug oft wertvollen Goldschmuck und besuchte gerne Spielhallen.

Die Homepage wurde aktualisiert