15-jähriger wegen Sporthallenbrand in Meckenheim angeklagt

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Fünf Monate nach dem Großbrand einer Sporthalle in Meckenheim hat die Bonner Staatsanwaltschaft einen 15-jährigen Schüler angeklagt.

Ihm wird Brandstiftung und Sachbeschädigung vorgeworfen. Gegen sieben weitere Jugendliche aus Meckenheim - alle im Alter zwischen 15 und 17 Jahren - wird noch wegen Brandstiftung durch Unterlassen ermittelt.

Laut Anklage vom Dienstag soll der 15- Jährige eine Deo-Spraydose, die er am 1. November 2008 in der Sporthalle des Schulzentrums Meckenheim gefunden hatte, mit einem Feuerzeug angezündet und diesen Flammenstrahl auf eine Sportmatte gerichtet haben, bis diese brannte.

Die anwesenden Jugendlichen sollen entweder nichts unternommen haben oder vom Angeklagten gehindert worden sein, das Feuer zu löschen. Schließlich habe der 15-Jährige im „Kommando-Ton” angeordnet, dass jetzt alle „abhauen” sollten, ohne weitere Hilfe zu holen.

Bis die Feuerwehr kam, war es bereits zu spät. Die Halle brannte komplett nieder. Der Sachschaden wird mit 2 Millionen Euro angegeben.

Vor dem Schöffengericht Euskirchen muss sich der Angeklagte demnächst nicht nur wegen des Großbrandes, sondern in zwei weiteren Verfahren wegen zwei Raubüberfälle verantworten, die er beide im April 2008 begangen haben soll.

Die Homepage wurde aktualisiert