1,3 Millionen Euro für elf Fußballfanprojekte an Rhein und Ruhr

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Für die elf Fußballfanprojekte an Rhein und Ruhr stehen jährlich rund 1,3 Millionen Euro zur Verfügung. Das teilte Jugendminister Armin Laschet (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf unmittelbar vor Start der Fußball-Bundesliga mit.

Den Angaben zufolge fließen aus dem Kinder- und Jugendförderplan des Landes jährlich rund 435.000 Euro in Fanprojekte an den Standorten Aachen, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Köln, Leverkusen, Wuppertal, Bielefeld, Bochum, Dortmund und Gelsenkirchen. Gelder in derselben Höhe legten jeweils der Deutsche Fußballbund und die Kommune noch einmal oben drauf.

Die Fußballfanprojekte tragen laut Laschet dazu bei, im Dialog mit jungen Menschen rechtsextremistische oder rassistische Einstellungen sowie Gewalt und Intoleranz im Sport zu bekämpfen. Die Projekte böten jugendlichen Fußballfans Treffpunkte, Hilfe und Beratung in schwierigen Lebens­fragen. Damit leisteten die Fußballfanprojekte mit ihrer konsequenten und kontinuierlichen Arbeit einen wichtigen Beitrag zur sozialen Stabili­sierung der Fußballszenen in Nordrhein-Westfalen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert