13 Jahre nach Raubüberfall: Zwei Männer vor Gericht

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Kleve/Düsseldorf. Dreizehneinhalb Jahre nach einem Raubüberfall auf einen Lastwagenfahrer bei Emmerich stehen von nächster Woche an zwei Tatverdächtige vor Gericht.

Sie müssen sich wegen versuchten Mordes verantworten. Die Männer sollen dreimal auf ihr Opfer geschossen haben - der Fernfahrer überlebte schwer verletzt.

Wie ein Sprecher des Landgerichts Kleve am Dienstag sagte, wurden die 47 und 38 Jahre alten Männer kürzlich nach Deutschland ausgeliefert. Sie hatten wegen weiterer Delikte in Belgien und den Niederlanden im Gefängnis gesessen.

Für den am kommenden Dienstag (5. April) beginnenden Prozess vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Kleve sind scharfe Sicherheitsvorkehrungen vorgesehen. Verhandelt wird im Hochsicherheitstrakt des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

Zwei Komplizen der beiden Angeklagten waren bereits Ende der 1990er Jahre zu je vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. Diese hatten einen der beiden mutmaßlichen Täter schwer belastet. Ihren Aussagen zufolge hatte der jetzt 47-jährige Angeklagte in den frühen Morgenstunden des 24. September 1997 die Schüsse auf dem Rastplatz bei Emmerich abgegeben. Die Beute der Räuber bestand aus 220 Mark Bargeld.

Die Homepage wurde aktualisiert