Zweite Weinnacht auf der Burg Rode mit edlen Tropfen von der Ahr

Von: nt
Letzte Aktualisierung:
12916595.jpg
Der Vorsitzende des Kuratoriums, Wolfgang Schmitz (3. v. l.), und Schatzmeister Dr. Tobias Dreßen (1. v. r.) präsentieren ihren Gästen gemeinsam mit den Winzern aus Mayschoß den Wein. Foto: Nadine Tocay

Herzogenrath. Aufgrund der positiven Resonanz auf die Weinverkostung des letzten Jahres hat am Samstag zum zweiten Mal die Weinnacht auf der Burg Rode in Herzogenrath stattgefunden.

Die Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr, die als die älteste der Welt gilt, präsentierte dort eine Auswahl ihrer Produkte. An fünf Thementischen luden Rot- und Weißweine, Weißherbste, Winzersekte und Ahrbrände zu einer Verkostung ein. Für eine optimale Beratung während der Weinprobe waren drei Winzer der Genossenschaft angereist. Damit der Wein den Gästen bei dem heißen Wetter nicht zu Kopf stieg, gab es ein großes Buffet.

Die Besonderheit der Veranstaltung sei die einmalige historische Verbindung zwischen der Burg Rode und der Winzergenossenschaft, erzählte Wolfgang Schmitz, Vorsitzender des Kuratoriums der Burg. Diese war als Nebenschloss der Grafen von Saffenburg erbaut worden.

Die Saffenburg, ihr Stammschloss, liegt in Mayschoß im Ahrtal. Vor einigen Jahren hätte man die Verbundenheit zwischen den beiden Städten wieder zum Leben erweckt, erläuterte Schmitz, der auch selbst gerne einen guten Tropfen kostet. Seitdem bestehe eine freundschaftliche Beziehung zwischen ihnen. Man besuche sich regelmäßig. „Häufig gibt es für Leute aus Herzogenrath beim Weinkauf in Mayschoß sogar Rabatt“, erzählte er.

Insgesamt ließen sich 60 Personen von dem vielfältigen Angebot in die historischen Räumlichkeiten der Burg locken. Trotz des großen Andrangs wird die Weinprobe aber vermutlich nur alle zwei Jahre stattfinden, erläuterte der Vorsitzende. „Ein Überangebot täte dieser Veranstaltung nicht gut.“ Als Alternative könnte er sich jedoch für die Zukunft auch eine Whiskeyverkostung vorstellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert