Zweijährige erkrankt an Blutvergiftung

Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Das Gesundheitsamt der Städteregion Aachen meldet eine Meningokokken-Erkrankung bei einem zweijährigen Kind aus Alsdorf. Der Verdacht auf Meningokokken-Sepsis, eine bakterielle Blutvergiftung, wurde labormedizinisch bestätigt.

Das Mädchen wird in einem Stolberger Krankenhaus behandelt. Mediziner bewerten ihren Zustand als stabil. Die Kontaktpersonen wurden bereits informiert.

Meningokokken sind Bakterien, die eine Meningokokken-Meningitis oder -Sepsis - in seltenen Fällen auch eine Mischform der Erkrankungen - auslösen können. Außerhalb des menschlichen Körpers sterben die Bakterien rasch ab. Deshalb erfolgt die Übertragung nur direkt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion. Eine Übertragung durch Wasser oder Lebensmittel ist nicht möglich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert