Zusammen nicht nur an perfekten Tanzschritten arbeiten

Von: acm
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Unter dem Motto „Refugees welcome – Flüchtlinge Willkommen“ findet am Samstag, 4. Juni, zwischen 14 und 18 Uhr, zum sechsten Mal der „Bazar der Kulturen“ – der Tag der Integration auf dem Alsdorfer Denkmalplatz statt. „Alsdorf ist bunt, das wollen wir nicht nur sagen, sondern zeigen“, erklärt Önder Günay, Vorsitzender des Integrationsrates bei der Programmvorstellung.

„Dieses Jahr ist es ein besonderes Anliegen, die nun in Alsdorf und Umgebung lebenden Flüchtlinge zu integrieren, um zu zeigen, dass man mit ihnen leben und feiern möchte“, so Günay. Dass dies schon gelingt, davon können sich die Besucher beim Bühnenprogramm der Samba-Gruppe des städtischen Jugendtreffs „Alte Dorfschule“ überzeugen, wo Alsdorfer und Flüchtlinge gemeinsam an perfekten Tanzschritten arbeiten.

Ziel sei es, Schranken in den Köpfen abzubauen, so Bürgermeister Alfred Sonders. Damit dies gelingt, organisiert die Stadt mit Unterstützung des Bundes- und Landesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung nicht nur ein umfangreiches Bühnenprogramm.

So wird auch das Babbel-Café ein Ort der Begegnung und des Austausches sein. Bei marokkanischem Pfefferminztee, Waffeln und anderen kulinarischen Genüssen kann sich mit Flüchtlingen über deren Weg nach Deutschland unterhalten werden. Und eventuell der ein oder andere neue Kontakt geknüpft werden.

Für die Jüngsten wird es neben kostenloser Zuckerwatte viele Mitmach- und Kreativaktionen geben, unter anderem steht ein Trommelworkshop auf dem Programm, dessen Ergebnis später auf der Bühne präsentiert wird. Geboten wird auch die Möglichkeit, sich Polizei- und Feuerwehrwagen mal ganz aus der Nähe anzuschauen und sich die Technik erklären zu lassen.

Wer sich lieber kreativ ausleben möchte, kann dies beim Upcycling-Workshop von ABBBA tun. Unter Anleitung von Designerin Caroline Conrad werden aus simplen Dingen, zum Beispiel mitgebrachten Joghurtbechern und Verpackungen, neue Geschenk und Dekoartikel gezaubert. Begleitet wird der gesamte Nachmittag von einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm.

Neben Tanzvorführungen der „Alten Dorfschule“ und den Kitas Blumenrath, Florianstraße und St. Castor, wird der vietnamesische Löwentanz der Aachener Sporttanzgruppe Vovado ein besonderer Höhepunkt sein. „Wir werden kräftig feiern und viel Spaß haben – und dabei ganz nebenbei demonstrieren, dass Fremdenfeindlichkeit in unserer Stadt keinen Platz hat“, so Sonders.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert