Zur Deutschen Einheit: Stimmgewalt und sensible Töne im Energeticon

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
Waren als Gäste mit dabei: De
Waren als Gäste mit dabei: Der Mariadorfer Frauensingkreis. Viel Beifall gab es für den Finalauftritt zusammen mit dem Männergesangsverein, zu dem das Lied „Dankeschön und auf Wiedersehen” vorgetragen wurde. Foto: Nina Krüsmann

Alsdorf. Mit einem stimmgewaltigen Auftritt begeisterte der Männergesangvereins Alsdorf im Energeticon zum Tag der Deutschen Einheit. Das Programm „Lieder der Völker” versprach unter Mitwirkung des Gastchors, dem Mariadorfer Frauensingkreis, und Solistin Nicole Gregoire große Vielfalt, viele altbekannte Klassiker und auch einige witzige Einlagen.

Unter der Leitung von Chordirektor Heinz Dickmeis war Abwechslung garantiert: Den Anfang machte der gastgebende Männergesangsverein mit einem Potpurri von klassischen Liedern wie „Im Abendrot”, „LAngelus” und „Vater Unser”. Anschließend präsentierte sich erstmals am Nachmittag der Frauensingkreis aus Mariadorf. Mit dem „Schifferlied”, „Die Rose” und „Dieser Tag war schön” trafen sie den Geschmack des applaudierenden Publikums im sehr gut gefüllten Saal des Fördermaschinenhauses.

Altsolistin Nicole Gregoire brachte danach mit „Lascia” eine Arie aus der Oper „Rinaldo” von Georg Friedrich Händel dar. Die Zuhörer waren beeindruckt und freuten sich ebenso über das Lied „You light up my life” von Joe Brooks. Der Männergesangverein war im Reigen der Auftretenden wieder an der Reihe und bot „Die Reise von Burgund” dar und das humorvolle „Ich weiß ein Fass?” nach Heiz Erhard sowie „Die Prinzessin und der Trommler”. Alsdann stimmten die Frauen den beliebten Gospelsong „Weite Räume meinen Füßen” und das völlig zeitlose „I will follow him” an. Bei „Ach ich hab dich in meinem Herzen” schmolzen die Zuhörer förmlich dahin.

Der Alsdorfer Männergesangverein bot sodann einem bunten Melodienstrauß mit dem „Fuhrmannslied”, der „Hochzeit der Frösche” und „Schönes Ungarland”. Die Frauen fielen ein mit dem „Ave Maria der Berge”, „Rot ist der Wein” und „Rote Rosen rote Lippen” und bereiteten damit die Bühne für ein weiteres Altsolo der hervorragenden Sänngerin Nicole Gregoire. „One moment in time” und „Cloud have dancet all night” verzauberten die Zuhörer bis zum letzten Ton. Was die Männer dann als ihren letzten eigenen Beitrag servierten, sorgte noch einmal für Stimmung im Saal bei „Rivers of Babylon” und dem „Kriminaltango”.

Der Mariadorfer Frauensingkreis stimmte in seinem letzten Beitrag fröhliche Lieder wie „Freude am Leben” und „Südliche Sommernachtz” von Otto Groll sowie „Mach mal Urlaub” von Pascal Thibaut an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert