Zollhündin Ronja erschnuppert Kokain in Auto-Rücklehne

Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Ein gutes Näschen hat jetzt Zollhündin Ronja bewiesen, die in Herzogenrath einen aus den Niederlande kommenden Pkw durchschnupperte. Bei den Reisenden handelte es sich um einen Mann türkischer Herkunft und eine Deutsche, beide 25 Jahre alt. Sie fielen auf, da beide auf die Frage der Beamten nach Reiseziel und Route unterschiedliche Angaben machten.

Die Frage nach mitgeführtem Rauschgift allerdings verneinten sie unisono. Bei der Taschenkontrolle fand die Zollbeamtin bei der Frau jedoch einen Überraschungsei-Inhalt in Form von acht Minigriptütchen mit weißem Pulver. Der Drogenschnelltest ergab, dass es sich um Kokain handelte. Daraufhin setzte die Hundeführerin Hündin Ronja zur Durchsuchung des Fahrzeugs ein.

Das Tier zeigte an der Rücklehne des Beifahrersitzes an. In einem Hohlraum fanden die Beamten dort prompt einen weiteren Cellophanbeutel mit rund 50 Gramm Kokain. Gegen die beiden Personen wurden Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Das Zollfahndungsamt Essen hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert