Zahlreiche Autoaufbrüche im neuen Jahr

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Auto Autodieb Autoknacker Autodiebstahl Diebe Symbolbild
In den vergangenen Tagen wurden in Alsdorf, Herzogenrath und Baesweiler zahlreiche Autos aufgebrochen. Foto: dpa

Nordkreis. Die Polizei ermittelt in dem noch jungen Jahr 2016 bereits in einigen Fällen: Im Nordkreis wurden nicht nur einige Fahrzeuge aufgebrochen, sondern zum Teil auch in Brand gesteckt.

Unbekannte haben in der Silvesternacht auf der Bardenberger Straße in Herzogenrath einen Zigarettenautomaten gesprengt - und zwar vermutlich mit Feuerwerkskörpern. Die Täter entkamen unerkannt.

Außerdem geht die Polizei dem Verdacht der Brandstiftung in gleich vier Fällen nach: Am Neujahrsmorgen brannte gegen 3.45 Uhr in Würselen in der Droste-Hülshoff-Straße ein geparktes Auto komplett aus. Am darauffolgenden Samstagmorgen geriet in Alsdorf-Busch, in der Pappelstraße, ein Wagen in Brand. Am selben Tag brannte in der Herzogenrather Saarstraße der Reifen eines dort geparkten Autos. Das Feuer konnte in diesem Fall gelöscht werden, bevor es auf das gesamte Fahrzeug übergriff. Einen weiteren Reifenbrand gab es dann am Nachmittag auf der Dahlemer Straße. Auch hier wurde ein Übergreifen der Flammen auf das gesamte Fahrzeug verhindert.

In den ersten Tagen des neuen Jahres wurden zudem zahlreiche Autos aufgebrochen. Die Tatorte waren in Alsdorf im Grenzweg, auf der Hubertusstraße, in der Cäcilien- und der Rathausstraße, auf dem Zentralparkplatz und in der Hoengener Straße. In Herzogenrath waren Autos am Boschelner Berg und in Baesweiler im Brühl das Ziel der unbekannten Täter. Außerdem wurden in Baesweiler, in der Kück-, Kirch- und der Fringsstraße an sieben Autos die Seitenscheiben eingeschlagen. Was genau jeweils gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Teilweise konnte die Polizei auch die Besitzer der Autos noch nicht erreichen.

 

 
 
 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert