"Zänkische Schwestern" im Engel-Haus

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
6994275.jpg
Familienleben pur: Hoch geht es her, wenn unterschiedliche Interessen aufeinanderprallen. Foto: Sigi Malinowski

Setterich. So schön kann Theater auch dann sein, wenn Schwestern lästern. Wenn man – wie in diesem Falle – nicht nur alle Rollen aus eigenem Hause besetzt, sondern auch noch das „Drehbuch“ selbst schreibt. Die Erzieherinnen der evangelischen Kindertagesstätte „Aktion Engel-Haus“ in Setterich schlüpften in fantasievolle Kostüme und führten das Stück „Die zänkischen Schwestern“ auf.

 Eine der Kolleginnen aus dem Team von Hortleiterin Simone Wehr hatte sich daran gemacht, die humorige Geschichte selbst zu schreiben. Und Autorin Claudia Däsler durfte dann auch noch eine der streitsüchtigen Schwestern – und zwar Karin – selbst spielen. Ihre „Schwestern“ waren dabei Sabuha Deyri und Denise Jansen, während Renate Schmidt-Huber und Birgit Schulte-Böcker die Hexen verkörpern durften.

Simone Wehr spielte, wie sollte das als Chefin auch anders sein, die geplagte Mutter, während Rita Schippers das Waldmädchen mimen durfte. Bei dieser Besetzung und beim Reizthema von über Kreuz liegenden Schwestern waren die 120 Plätze im Gemeindezentrum an der Emil-Mayrisch-Straße natürlich sehr schnell besetzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert