Würselener Stadtbibliothek hat eine starke Lobby

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
12167318.jpg
Der Vorstand des Fördervereins der Stadtbücherei Würselen: Brigitte Seidel (v.l.), Martina Schillings, Ulf Dreßen, Nicole Peters, Günter Kölling und Christa Ross. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Vielfältige Aktivitäten hat der mittlerweile 106 Mitglieder zählende Förderverein Stadtbücherei entwickelt, wie Vorsitzender Ulf Dreßen in seinem Rechenschaftsbericht auf der Mitgliederversammlung darlegte. Das Highlight war im Vorjahr die Ausstellung der jüdischen Dichterin Selma Meerbaum.

Das von zwei Künstlern initiierte Projekt „Engel der Kulturen“ war mit 80 Teilnehmern auf der letzten Station in der Stadtbücherei mehr als gut besucht. Mit einer Lesung durch Vorstandsmitglieder aus dem Repertoire der Dichterin wurde die Finissage gestaltet.

Unter Anleitung der Kinder- und Jugendbuchautorin Sabine Blazy fand der kreative Schreibworkshop statt. 21 Schüler der fünften Klassen der Gesamtschule Würselen und des Städtischen Gymnasiums nahmen begeistert daran teil. Gemeinsam mit der Autorin Sabine Blazy und der Lehrerin Irene Genenger fördert der Verein ein Buchprojekt mit Würselener Schülern der vierten, fünften und sechsten Klassen. Ein Jahr lang können sie an einer selbst erfundenen Geschichte schreiben, die in Mappenform für eine Woche aus der Bücherei ausgeliehen werden kann. Der Anfang der Geschichte ist bereits formuliert. Im April 2017 soll die Geschichte als Buch gedruckt werden. Ebenfalls ein voller Erfolg war die Lesung mit der Aachener Autorin Barbara Dehmelt aus ihrem Buch „Grenz:zeiten“. Inzwischen gibt es eine Fördervereins-Facebook-Seite, die von Ulf Dreßen und der Leiterin der Bücherei, Monika Silber, gepflegt wird.

Als Versammlungsleiterin bedankte sich Ursula Best im Namen der Mitglieder dem Vorstand für die im letzten Jahr geleistete erfolgreiche Arbeit. Einstimmig wieder gewählt wurden: 1. Vorsitzender Ulf Dreßen, 2. Vorsitzender Günter Kölling, Pressereferentin Christa Ross, Kassiererin Nicole Peters, Geschäftsführerin Brigitte Seidel. Zu Kassenprüferinnen wurden Martina Schillings-Dumke und Gisela Nestler bestellt. Einen Ausblick gab Dreßen auf das laufende Vereinsjahr, das mit dem Lesewettbewerb in der vierten Klasse angelaufen ist.

Am 30. April fand in der Stadtbücherei zum ersten Mal ein Workshop „Manga-Zeichnen“ für Kinder mit Susanne Mix aus der Kunstakademie statt. Zwölf Kinder hatten sich dazu angemeldet. Die nächste Lesung findet am 25. Mai, um 19.30 Uhr im Alten Rathaus statt. Es liest Josef Stiel aus seinem neuen historischen Roman „Der Harfenspieler“.

Angeregt durch den Erfolg der regionalen Krimis schlug Reinhard Richter vor, einen Krimi von Schülern über Würselen schreiben zu lassen, Titel: „Der Düvel ist weg!“ Die Idee wurde vom Vorstand aufgegriffen und als mögliches Nachfolge-Projekt für 2017 ins Auge gefasst. Angela Ortmanns-Dohrmann berichtete von einer Aktion der Aachener Bibliothek, bei der eine Gruppe von Asylbewerbern an Gesprächsrunden über Literatur teilgenommen hatten. Ihr Vorschlag, solche Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Erzähl-Café von Ella Shvemmer anzubieten, wurde mit Interesse aufgegriffen.

Vorlesepatin berichtet

Die Vorlesepatin Roswitha Nebel berichtete, dass bei ihren Freitags-Vorlese-Terminen in der Stadtbücherei auch Mütter der ausländischen Kinder zuhörten und Fragen zu den Inhalten der Bücher stellten. Sie schlug einen festen Vorlese-Termin Mütter/Väter und Kinder vor. Auf der nächsten Vorstandssitzung sollen – so Vorsitzender Dreßen – Aktionen dieser Art geplant werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert