Würselen - Würselener Stadtadventskalender feiert rundes Jubiläum

Würselener Stadtadventskalender feiert rundes Jubiläum

Von: ro
Letzte Aktualisierung:
15846302.jpg
Der Stadtadventskalender ist Treffpunkt für Jung und Alt, auch bei Sturm und Regen. Bei den Familien Lauben-thal und Keulers an der Bertha-von-Suttner-Straße wurde eine Stunde lang gesungen und musiziert. Foto: Roß

Würselen. Singen und Beisammensein in der Adventszeit: Das ist das Prinzip des Würselener Stadtkalenders. Und das nunmehr schon seit 20 Jahren.

Gastgeber des Würselener Stadtadventskalenders sind an diesem Abend die Familien Margit und Albert Laubenthal sowie Elke und Willibert Keulers. Das Prinzip des Stadtadventskalender ist schnell erklärt: Jeden Abend versammeln sich in der Adventszeit nach Einbruch der Dunkelheit jeweils um 18 Uhr Erwachsene und Kinder an wechselnden Treffpunkten. Ein Fenster ist besonders schön gestaltet und kann vor dem Haus, an diesem Abend an der Bertha-von-Suttner-Straße, bewundert werden.

Die beiden befreundeten Familien machen schon seit einigen Jahren mit bei dieser schönen Initiative der evangelischen und katholischen Kirche in Würselen, die seit 1997, also seit genau 20 Jahren, zur Vorweihnachtszeit in Würselen einfach dazugehört. „Die ist ein sehr schöner Einstieg in die Adventszeit“, freuten sich Margit Laubenthal und Elke Keulers über diese friedvolle Stunde mit Freunden und Bekannten, aber auch fremden Menschen, mit denen man bei Glühwein und leckerem Gebäck gemeinsam singt und ins Gespräch kommt.

Trotz Sturms und Regens waren die umfunktionierte Garage und das Zelt vor dem Haus pickepacke voll an diesem kühlen Abend – fast 50 Menschen wurden gezählt. Sehr zur Freude der Organisatoren. Armin Offermanns, Birgit Niemeyer, Denis Ross und viele andere sind seit Anfang an dabei. Birgit Niemeyer und Denis Ross haben in den ersten Jahren mit wechselnden Musikern den Kalender Abend für Abend durch Würselen „getragen“. Inzwischen ist eine große Band entstanden. Dagmar Thorand kümmert sich jetzt um die Organisation. Die technische Ausstattung verantwortet neben Denis jetzt auch Stefan Jansen. Nachwuchsmusiker und Gitarrenschülerinnen von Denis sind an vielen Abenden dabei. Gitarren, Bass und Cajon gehören zum festen Bestand.

Fast ohne Pause

Fast ohne Pause sangen Jung und Alt bei Wind und Wetter eine Stunde lang neue und traditionelle Weihnachtslieder. „In diesem Jahr haben wir wieder ein paar neue Lieder im Programm“, unterstrich Armin Offermanns. Im Repertoire sind über 70 Songs. Nach dem „Irischen Reisesegen“ bleibt man noch etwas zusammen, zum Reden und sich Kennenlernen. Wie in jedem Jahr bittet die Initiativ um Unterstützung für ein soziales Projekt. Diesmal wird der Verein „ax-o e.V.“ unterstützt, der in Würselen verschiedene Jugend- und besondere Jungenprojekte an Schulen und Kindergärten durchführt. Info: ax-o.org. Gerne würde man das Projekt „Coole Jungs lesen coole Geschichten“ nach Würselen holen. Dagmar Thorand: „Im Zusammenhang mit dem 20. Geburtstag bedanken sich die Mitglieder des Würselener Stadtadventskalenders bei allen bisherigen Gastgebern und Besuchern. Wir freuen uns Jahr für Jahr über den hohen Zulauf und die große Spendenbereitschaft“.

Die weiteren Treffpunkte

Der Stadtadventskalender geht weiter mit folgenden Treffpunkten, jeweils um 18 Uhr: Samstag, 9. Dezember: Familien Lüchtefeld/Zink/Bauser, Wilhelm-Gülpen-Straße 18; Sonntag, 10. Dezember: Familie Holtmanns/Quante, Nellessenstraße 26; Montag, 11. Dezember: Familie Sous, Ravelsberger Straße 8; Dienstag, 12. Dezember: Familie Kopac-Bertling, Mauerfeldchen 12; Mittwoch, 13. Dezember: Familie Brück, Nordstraße 91; Donnerstag, 14. Dezember: Grundschule Bardenberg, An Wilhelmstein; Freitag, 15. Dezember: St. Antonius Kapelle Pley; Samstag, 16. Dezember: Familie Edwin, Sandberg 8; Sonntag, 17. Dezember: Familie Pennartz, Käthe-Kollwitz-Straße 26; Montag, 18. Dezember: Familien Wiatalla/Witte/Klotz, In der Herg 7; Dienstag, 19. Dezember: Familie Heetkamp, Wilhelm-Bock-Straße 8; Mittwoch, 20. Dezember: St. Franziskus Seniorenzentrum, Mauerfeldchen 19; Donnerstag, 21. Dezember: Familie Becker, Elchenrather Weide 15; Freitag, 22. Dezember: Familien Fehn/Jax, Scherberger Straße 27; Samstag, 23. Dezember: Familie Komuth, Oppener Straße 1; Heiligabend: In den beteiligten evangelischen und katholischen Kirchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert