Würselen - Würselener Hunde kosten bald mehr

Radarfallen Bltzen Freisteller

Würselener Hunde kosten bald mehr

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
hundsteuer würselen
Für einen Hund müssen künftig 84 Euro im Jahr gezahlt werden, zwölf mehr als bisher. Um 34 Euro erhöht sich der Satz bei zwei Hunden auf 120 Euro je Tier. Ab drei Hunden sind je Tier 144 Euro an die Stadtkasse abzuführen, 44 Euro mehr als bisher. Foto: Michael Jaspers

Würselen. Die Hundesteuer ist letztmalig zum 1. Januar 2003 erhöht worden, weshalb sie bislang unter dem Durchschnitt in der Städteregion lag. Das wird sich zum 1. Januar 2011 ändern.

Der Haupt- und Finanzausschuss hat eine ordentliche Erhöhung der Sätze empfohlen. Grünen-Fraktionsvorsitzende Renate Knauf regte ergänzend an, Hundefreunde, die einen Vierbeiner aus dem Tierheim in Aachen holen, für eine Übergangszeit von der Hundesteuer zu befreien.

Bürgermeister Arno Nelles nahm den Vorschlag auf. Für einen Hund müssen künftig 84 Euro im Jahr gezahlt werden, zwölf mehr als bisher. Um 34 Euro erhöht sich der Satz bei zwei Hunden auf 120 Euro je Tier. Ab drei Hunden sind je Tier 144 Euro an die Stadtkasse abzuführen, 44 Euro mehr als bisher.

Bei einem gefährlichen Hund beläuft sich die Steuer im Jahr auf 672 Euro, 72 Euro mehr. Bei zwei gefährlichen Hunden wurde der Satz auf 960 Euro je Tier festgeschrieben, eine Erhöhung um 272 Euro. Ab drei gefährlichen Hunden muss der Hundehalter pro Tier 1152 Euro, 352 Euro mehr als bisher, berappen.

Damit liegt Würselen bei gefährlichen Hunden auf dem Niveau der Stadt Aachen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert