Würselener Feuerwehr blickt auf ereignisreiches Jahr

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
15491159.jpg
Das goldene Ehrenzeichen des Landes NRW für 35-jährige Mitgliedschaft überreicht Bürgermeister Arno Nelles (4.v.l.) im Rathaus an Unterbrandmeister Hermann Vonhoegen (LZ Broichweiden): Das silberne Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Oberbrandmeister Frank Huppertz (l.) und Hauptbrandmeister Michael Winands (3.v.li./beide LZ Broichweiden). Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Zum Rückblick auf 2016 und zu einem Ausblick auf das laufende Jahr begrüßte der kommissarische Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Thomas Sprank, neben zahlreichen Aktiven aus den drei Löschzügen auch die Mitglieder der Ehrenabteilung und der Stadt-Jugenfeuerwehr im Sitzungssaal des Rathauses am Morlaixplatz herzlich.

Vor dem Einstieg in die Tagesordnung wurde der Verstorbenen gedacht, insbesondere des Stadtbrandmeisters a.D. Alfred Hammers und des Unterbrandmeisters Franz Krause.

In ihren Grußworten würdigten Bürgermeister Arno Nelles, der Chef der Wehr, und der zuständige Beigeordnete Roger Nießen das ehrenamtliche Engagement der Wehrleute, das sie sowohl bei den 597 gefahrenen Einsätzen und an vielen Stunden der Ausbildung auch in 2016 wieder an den Tag gelegt hatten. Wobei 49 Einsätze mehr als 2015 verbucht wurden. Die Zahl der kleinen und großen Wehrleute pendelte sich Ende 2016 bei 287 ein, so dass diese ziemlich konstant blieb.

Grüße übermittelte auch Kreisbrandmeister Bernd Hollands (Herzogenrath). Der ständige Vertreter des Fachdienstes, Patrick Ameri, stellte sich kurz vor.

Bürgermeister Nelles vermerkte, dass die Feuerwehr seit dem 1. August 2017 einen eigenen Fachdienst innerhalb der Stadtverwaltung eingerichtet habe. Erfreut war die Versammlung darüber, dass das Land Nordrhein-Westfalen die Wehren, die bereits eine Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen haben, fördert. Als Vorreiter in der Städteregion kommt die Würselener Wehr nunmehr in den Genuss von einer 80-prozentigen Förderung eines neuen Mannschafts-Transportfahrzeuges.

Anhand einer Bilderpräsentation legten die Löschzugführer Stefan Kaiser (Bardenberg), Ralf Jüsgens (Broichweiden) und Ulrich Grossmann (Würselen) sowie Stadtjugendwart Frank Lüder und der Leiter der Ehrenabteilung, Klaus Wertz, detailliert Rechenschaft über die Arbeit in den einzelnen Einheiten an den jeweiligen Standorten ab.

In Erinnerung wurden besondere tragische Einsätze der freiwilligen Wehrleute, so der Brand in einer Nachtbar in der Hauptstraße, bei dem eine Person durch die Wehr gerettet werden konnte. Aufgrund der starken Rauchgasvergiftung starb sie jedoch wenige Tage später im Krankenhaus. Zwei weitere Bewohner des Hauses wurden verletzt. Dann der schwere Verkehrsunfall von zwei Personenwagen an Gut Kaisersruh. Dabei wurden zwei Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Für eine Fahrerin kam jede Hilfe zu spät, sie starb noch am Unfallort in ihrem Autowrack.

Glimpflich ging der Brand in einem Zimmer in einer Seniorenresidenz an der Bahnhofstraße aus. Lediglich die Bewohnerin des Zimmers wurde leicht verletzt. Der Schwelbrand konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Spektakulär war auch der Einsatz auf der Kaiserstraße, als sich dort der Bewohner eines Mehrfamilienhauses mit einem Messer am Fenster zeigte und dabei drohte, sich umzubringen. Die Wehrleute unterstützten bei diesem Einsatz die Polizei. Schließlich konnte der Mann überwältigt werden.

Beförderungen und Ehrungen nahmen die beiden stellvertretenden Wehrleiter, Thomas Sprank und Ralf Jüsgens, im Verein mit Bürgermeister Arno Nelles vor. Zum Brandmeister wurde Marc Nellessen (LZ Würselen-Mitte) befördert, zum Oberbrandmeister Daniel von den Bergen und Bernd Wertz (beide LZ Broichweiden) sowie zum Brandinspektor Ingo Pfennings (LZ Bardenberg).

Mit dem silbernen Ehrenzeichen des Landes NRW zeichnete der Chef der Wehr die beiden Aktiven Oberbrandmeister Frank Huppertz und Hauptbrandmeister Michael Winands (beide LZ Broichweiden) für deren 25-jährige Mitgliedschaft aus. Mit dem goldenen Ehrenzeichen „dekorierte“ er für 35-jährige treue ehrenamtliche Dienste im Löschzug Broichenweiden Unterbrandmeister Hermann Vonhoegen.

Weil er erkrankt war, konnte Unterbrandmeister Konrad Kaiser (Ehrenabteilung) nicht die Ehre zuteil werden, die ihm ob seiner 60-jährigen Treue zur Wehr gebührte. Seine Ehrung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert