Würselener Cityfest: Buntes Treiben mit Infos und Attraktionen

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
cityfest_bu
Viel los: Beim Würselener Cityfest herrschte mitunter dichtes Gedränge. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Der Himmel meist wolkenverhangen, das Thermometer schaffte gerade mal die 15 Grad. Es war schon schade, dass der Frühling zum 17. City-Fest in Folge, das die Arbeitsgemeinschaft Handel, Hand, Gewerbe und Industrie (Arge) in der Innenstadt und im Gewerbepark Aachener Kreuz veranstaltete, eine Verschnaufpause einlegte.

Dennoch: Als sich am späteren Nachmittag unter den Klängen der Coverband „Rain City Rollers” die Sonne doch noch eine Bahn durch die dichte Wolkendecke gebrochen hatte, strahlte auch Arge-Vorsitzender Manfred Wirtz. „Wir sind mit der Resonanz zufrieden. Nach ersten Rückmeldungen dürften die Umsätze in der Größenordnung des vergangenen Jahres liegen.”

Über Mittag hatte sich das City-Fest schleppender als in anderen Jahren angelassen. Doch als die fliegenden Händler und Gastronomen sich eingerichtet hatten, rollte auch der Besucherstrom vom Parkhotel aus hinunter zum Markt. An der oberen Kaiserstraße spielte die Band „Corona” auf, und um Nachwuchs warb die Modellfluggemeinschaft „Condor”.

Auf dem Marktplatz entwickelte ein Gartengestalter so manche innovative Idee. Frei Haus lieferte er dem einen oder anderen Gartenfreunde Anregungen. Weit aufgesperrt hatten die Geschäfte an der Kaiserstraße und im Gewerbepark, die mit Sonderrabatten aufwarteten.

Die Gunst der Stunde nutzten im Wahljahr 2009 die Parteien. Alle drei Bürgermeister-Kandidaten, Karl-Jürgen Schmitz (CDU), Arno Nelles (SPD) und Hans Carduck (FDP) suchten die Nähe zum Bürger, meist mit Erfolg.

Handwerkliche Kostbarkeiten

Für ihre gemeinnützigen Rettungseinsätze am Rursee rührte die DLRG die Werbetrommel, gleich nebenan setzte sich die Tauchschule Aachen in Szene. Die Senioren-Werkstatt, die am Mittwoch, 22. April, von 14 bis 18 Uhr ihre Werkstatt an Mauerfeldchen 29 für Besucher öffnet, wartete mit handwerklichen Kostbarkeiten auf. Und die Pfadfinder aus Bardenberg hatten reichlich Frühlingsdekoration aus der eigenen Werkstatt im Angebot.

Den auswärtigen und einheimischen Besuchern präsentierten sich nicht minder die Deutsch-Französische Gesellschaft, die Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso/Ro und die Deutsch-Italienische Freundschaftsgesellschaft. Der Aktionskreis gegen den Gazakrieg rief zum Spenden für „Ein Schiff für Gaza”, das im Laufe des Monats ausschließlich mit medizinischen Hilfsgütern von Griechenland aus Gaza ansteuern wird, auf. Die Güter werden zuvor auf dem Landweg in den griechischen Hafen transportiert.

Ein buntes Treiben herrschte auch auf dem unteren Morlaixplatz: Der eine Anziehungspunkt war der Kinderflohmarkt mit Angeboten, so weit das Auge reichte, der andere die Spielattraktionen des Kreisjugendringes Hildburghausen - unter Regie von Geschäftsführer Matthias Blatt aus der thüringischen Partnerstadt herangeschafft.

Darüber hinaus drehten sich an der Kaiserstraße noch vier Kinderkarussells. Nicht zu vergessen die Ponys vom Ponyhof Zintzen, die geduldig eine Runde nach der anderen drehten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert