Alsdorf - Wohnmobil-Halt in Alsdorf am Weiher: Trotz Verkehr ist Natur ein Plus

Wohnmobil-Halt in Alsdorf am Weiher: Trotz Verkehr ist Natur ein Plus

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
8325300.jpg
Viel Natur und die Entsorgungsstation vorm Fenster: Siegfried und Elvira Horstkamp genießen den Wohnmobil-Halt in Alsdorf. Foto: S. Schaum
8325755.jpg
Auf der B 57 rauscht Verkehr, aber hinten ist Ruhe: Immer mehr Wohnmobilisten gefällt der Stehplatz am Alsdorfer Weiher. Foto: S. Schaum

Alsdorf. Siegfried Horstkamp hat gut geschlafen. Schon frühmorgens sitzt er munter auf einem Klappstuhl neben seinem Wohnmobil, hinter ihm rauscht der Berufsverkehr über die B57. „Ach, von den Autos hör‘ ich nachts überhaupt nix“, sagt der 80-Jährige. Gut 40 Zentimeter dick isoliert seien die Wände seines Wohnmobils.

„Glauben Sie mir, da kommt kein Geräusch durch.“ Und tagsüber? Stören sie ihn auch nicht, sagt er. Seit 60 Jahren ist er mit rollenden Unterkünften unterwegs und war schon in ganz Europa. Seit 14 Tagen steht er auf dem Parkplatz am Alsdorfer Tierpark, gleich neben der Hauptverkehrsachse Richtung Aachen. Und siehe da: Diesen Platz findet er gar nicht mal schlecht.

Gut: Der Mann stammt aus dem Ruhrgebiet. So einer weiß den ruppigen Charme eines solchen Standorts wohl zu schätzen. Denn viel gibt es ja nicht wirklich auf dem Parkplatz. Doch die Natur gleich nebenan im Broichbachtal – die hat es ihm richtig angetan. „Ist ja alles grün hier, wir wandern jeden Tag und entdecken immer noch was Neues.“ Seine Frau Elvira nickt. „Ist auch sehr sauber hier“, sagt sie, „das macht schon viel aus.“ Also, da kenne sie ganz andere Stellplätze...

Durch Zufall

Durch Zufall ist das Rentnerpaar auf Alsdorf gestoßen. Ganz in der Nähe wohnt eine Bekannte, die sie während einer anderen Tour kennengelernt haben. Den Besuch bei ihr verbinden sie jetzt mit einer längeren Rast auf dem Parkplatz. Exoten sind sie dort nicht. Seit einer Weile entdecken immer mehr Wohnmobilisten Alsdorf zumindest als Etappenziel. Die Alsdorfer Freizeitobjektegesellschaft hat bereits reagiert: Seit ein paar Wochen gibt es eine Entsorgungsstation auf dem Platz, auch Frischwasser können die Camper an einer Säule bekommen.

Momentan denkt man über den Bau von Duschen nach, bereits beschlossen ist eine neue Toilettenanlage, die aber allen Parkbesuchern offenstehen soll. Ans große Geschäft denkt man dabei ganz sicher nicht, betont Tierpark-Chef Stefan Heffels. Dazu müsste wohl auch zu viel investiert werden. „Aber es ist doch toll, dass wir plötzlich auf den Routen von Wohnmobilisten auftauchen.“

Siegfried Horstkamp kann sich jedenfalls vorstellen, noch mal wieder zu kommen. Er hat eine riesige Landkarte an Bord seines Mobils. All die guten Stellflächen hat das Paar markiert. Viele, viele Kreuzchen. Alsdorf bekommt auch eins. „Ist ja ein historisches Fleckchen hier“, sagt Horstkamp und schaut zu den nahen Bergehalden. „Wann kann man schon mal neben so tollen Bergen schlafen?“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert