Würselen - Willkommen und Adieu bei der Würselener Wehr

Willkommen und Adieu bei der Würselener Wehr

Letzte Aktualisierung:
8687526.jpg
Lehrgangsbester Feuerwehrbeamter in der Städteregion wurde Florian Weikert (2. Reihe, 2. v.l.). Bürgermeister Arno Nelles (2.v.r.) verabschiedet Peter Martinelli ( 2. v.l.) in den Ruhestand.

Würselen. Es war schon eine besondere Feierstunde, zu der Bürgermeister Arno Nelles als Dienstherr der Feuerwehr in das Rathaus der Stadt Würselen eingeladen hatte. Ein Feuerwehrmann wurde in den Ruhestand verabschiedet, aber gleichzeitig fünf junge Männer als Brandmeister in den Dienst übernommen.

Die hauptamtlich besetzte Feuerwache der Stadt Würselen mit ihren 33 Stellen ist ein wichtiger Bestandteil der Organisationseinheiten der Stadt Würselen, aber in ihrer Funktionalität eine ganz besondere Organisation für die Sicherheit der Bevölkerung.

Rund um die Uhr leisten die Männer ihren Dienst auf der Feuerwache an der Industriestraße 17 und stehen damit gemeinsam mit ihren ehrenamtlichen Kräften im Ernstfall jederzeit zur Verfügung.

Nach einer 18-monatigen Ausbildung schlossen gemeinsam mit 15 weiteren Kollegen in der gesamten Städteregion Aachen die fünf neuen und jungen Brandmeister der Stadt Würselen diese erfolgreich ab, zu denen ihnen der Dienstherr Arno Nelles, gratulierte. Gleichzeitig überreichte er Florian Christiani, Michael Hanke, Nico Philippen, Sebstian Sodermanns und Florian Weikert die Ernennungsurkunde zum Brandmeister.

Gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten Werner Birmanns, Fachgebietsleiter Willi Vondenhoff, dem Leiter der Feuerwache, Hans-Werner Lehner, sowie dem Sachgebietsleiter Ausbildung der Feuerwache, Michael Pütz, dem Personalratsvorsitzenden, Jochen Gülpen, und dem Personalchef Bernd Schaffrath, gratulierte der Verwaltungschef den fünf Brandmeistern zum erfolgreich beendeten Lehrgang sowie Abschluss ihrer Ausbildung und nahm sie sehr gerne in die Reihen der Kollegenschaft auf.

Direkt 24-Stunden-Dienst

Für Florian Weikert verlief die Ausbildung besonders positiv: Er absolvierte diese als Lehrgangsbester. Hans-Werner Lehner hatte gleich eine „Überraschung“ für Florian Christiani und Nico Philippen. Sie wurden bereits mit dem Tag der Übernahme als Brandmeister in den 24-Stunden-Dienst versetzt. Die drei anderen Kollegen werden in folgenden Wachschichten ihre 24-Stunden-Dienste später aufnehmen.

Während ihrer 18-monatigen Ausbildung erlangten Christiani, Hanke, Philippen, Sodermanns und Weikert allumfassende Kenntnisse aus dem zwischenzeitlich mehr und mehr zunehmenden Tätigkeitsfeld eines Feuerwehrbeamten. Ob ABC-Einsatz, Absturzsicherung, Atemschutzgeräteträger, Motorkettensägenführer, Gerätewart, Drehleitermaschinist und Maschinist für Lösch- und Spzezialfahrzeuge, Sprechfunker und Ausbildung in der Ersten Hilfe, dies und noch viel mehr Wissen erlangten die fünf jungen Männer während ihrer Ausbildungszeit, so dass sie nunmehr als vollwertig ausgebildete Feuerwehrbeamte ihren Dienst zum Schutze der Bevölkerung wahrnehmen können.

In die Freude mischte sich ein wenig Wehmut, denn zeitgleich musste Bürgermeister Arno Nelles einen Feuerwehrbeamten wegen Erreichens der Altersgrenze in den Ruhestand verabschieden. Oberbrandmeister Peter Martinelli war der Feierstunde gerne gefolgt, denn er trat nach 34 Dienstjahren bei der Feuerwehr seinen Ruhestand an.

Er konnte den jungen Beamten noch einiges mit auf den Weg geben, schöpft er doch aus einem voll erfüllten Berufsleben im Dienste der Allgemeinheit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert