Alsdorf - Wildes Grün wuchert auf den Gehweg: Stadt Alsdorf muss einschreiten

Wildes Grün wuchert auf den Gehweg: Stadt Alsdorf muss einschreiten

Von: vm
Letzte Aktualisierung:
14926396.jpg
Unschönes Bild unweit des Alsdorfer Cinetowers: Von einem Brachgelände wuchert Grün auf den Gehweg. Foto: Verena Müller

Alsdorf. Nicht nur unschön, sondern auch eine Frage der Verkehrssicherungspflicht: Das Grün der Brachfläche gegenüber des Alsdorfer Cinetowers breitet sich über den Gehweg aus, was den CDU-Fraktionsvorsitzenden Franz Brandt zu der Anfrage im Stadtrat brachte, ob die Verwaltung nicht einschreiten müsse. Muss sie. Und das ist kein Einzelfall.

Wie der Erste Beigeordnete Ralf Kahlen und Bürgermeister Alfred Sonders sagten, gibt es mehrere Grundstücks- beziehungsweise Immobilieneigentümer, die recht zurückhaltend in der Pflege ihres Eigentums seien.

Nach mehreren Bitten und Ermahnungen bliebe der Stadt da nur noch eine Wahl: Grünschnitt vornehmen und diese Vorleistung dann per Gebührenbescheid in Rechnung stellen. Das allerletzte Mittel sei, vom Planungsrecht Gebrauch zu machen, sagte Sonders.

Das kann beispielsweise bedeuten, eine Brache in einen Parkplatz umzuwandeln. Im Fall des Gehwegs an der Hubertusstraße versprach Sonders, sofort den Bürgersteig freischneiden zu lassen. Für das Gelände hatte es vor Jahren einmal Pläne zur Errichtung einer Seniorenresidenz geben. Seitdem sich diese zerschlagen haben, gibt es keine neuen Pläne. Der Eigentümer wohnt in Unterfranken.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert