Weihnachtsmarkt: Verregneter Tag wird voll kompensiert

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
11308678.jpg
Nachdem sich das Wetter beruhigt hatte, herrschte auf dem Weihnachtsmarkt in Bardenberg erfreulich großer Andrang. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Auch wenn der Wettergott nicht ganz so - wie erhofft – mitspielte, war der neunte Bardenberger Weihnachtsmarkt, auch was den Erlös anbetrifft, ein voller Erfolg. Als Bürgermeister Arno Nelles ihn mit freundlichen Dankesworten an die Macher Rolf König und Dieter Amkreutz eröffnete, war die Welt noch in Ordnung. Doch am nächsten Tag regnete es in Strömen bis in den frühen Abend hinein.

Er war ein totaler Ausfall, der an den folgenden Tagen, obwohl die Temperaturen in den Keller gingen, kompensiert werden konnte. In großer Zahl stellten sich die Besucher von Nah und Fern ein, so dass die Stellplätze auf dem nahen Parkplatz über Stunden Mangelware waren. Sie alle genossen die heimelige Atmosphäre in der kleinen, aber feinen Budenstadt mit ihren 28 „Einheiten“.

Vielfältig war das Angebot, mit dem der Markt auch in diesem Jahr wieder aufwartete. Es reichte von selbst hergestellter weihnachtlicher Dekoration bis hin zu schönen kleinen, aber auch nützlichen Geschenkartikeln, die unter dem Weihnachtsbaum das Herz erfreuen können. Die Geldbörse saß vor allem auch deshalb locker, weil sie zu zivilen Preisen käuflich zu erwerben waren.

In den Dienst des Marktes stellten sich auch ortsansässige Vereine und Einrichtungen sowie Privatpersonen. Die 1. Bardenberger Prinzengarde bescherte durch Eierpunsch Gaumenfreuden, während gegenüber am Stand Glühwein der Renner gegen kalte Füße war. Der Sportclub Bardenberg bereitete Deftiges in Pfanne und Kochtopf gegen den großen Hunger zu. Die Bardenberger Pfadfinder warteten mit einer riesigen Auswahl an selbst gebastelten Artikeln auf, so weit das Auge reichte.

Privat organisierte der Vorsitzende von „Wir in Würselen“, Dr. Rolf Wenn, zum vierten Male mit seiner Familie einen Stand. Nicht nur Gebäck und Marmelade nach alten Rezepten wurden angeboten, sondern auch selbst gefertigte Filz-, Häkel- und Näharbeiten konnten käuflich erworben werden. Der Erlös ist für die Kinderkrebsstation am Klinikum in Aachen bestimmt. Zu Besuch war von dort Professor Dr. Rolf Mertens, der sich mit der Familie Wenn freute, wenn „das Geschäft blühte“.

Mit Honig-Produkten wartete die Imker-Gemeinschaft Würselen, Herzogenrath, Alsdorf auf. Die Freunde aus der italienischen Partnerstadt Campagnatico mit Bodo Ziefle hatten landestypische Spezialitäten im Gepäck. Die Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso/Réo warb für ihre Arbeit unter anderem mit reizenden Speckstein-Figuren aus Kenia. Eine Premiere erlebte die Aachener Musikszene, als die Blues-Legende Dieter Kaspari und Rob Griffith erstmals im Duo zu ihren Instrumenten griffen, ganz ohne Probe. Sie waren aber auch bei den Auftritten mit ihren Bands in ihrer Spielfreude nicht zu bremsen. Das Publikum war begeistert.

Musikalisch setzten sich die kleinen Akteure der Kindertagesstätte St. Peter und Paul ins Szene, aber auch die Musikschule Brandt aus Alsdorf, die zum wiederholten Male auf dem Weihnachtsmarkt in Bardenberg eine Plattform für erste musikalische Schritte ins Rampenlicht bot. An allen fünf Tagen drehte sich für die kleinen Besucher das nostalgische Kinderkarussell. Die schon etwas älteren Kids konnten ihr sportliches Geschick beim Angeln von Enten und beim Werfen von Pfeilen unter Beweis stellen. Für die Macher Rolf König und Dieter Amkreutz war es am Ende keine Frage, dass der Weihnachtsmarkt auch im nächsten Jahr seine Pforten weit öffnen wird, zumal dann ein Jubiläum gefeiert werden kann...

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert