Weihnachtschor muss ohne Textblatt singen

Letzte Aktualisierung:
als_weihnachtlieder_bu
Nur keine Hemmungen: Lauthals losschmettern können alle beim Alsdorfer Weihnachtsliedertestsingen. Foto: Stock

Alsdorf. Im Eifer des weihnachtlichen Gefechts geht schnell mal was durcheinander: Hier verirrt sich ein Teil von „Oh Tannenbaum” in „Schneeflöckchen, Weißröckchen”, dort purzeln die Strophen von „Oh, Du Fröhliche” munter durcheinander. Und überhaupt: Wie textsicher ist man eigentlich bei der dritten Strophe von „Stille Nacht”?

Wie gut sich Alsdorfer mit Weihnachtsliedern auskennen, können sie bei einer ganz besonderen Aktion beweisen: Dem „Weihnachtsliedertestsingen” auf dem Denkmalplatz.

Am dritten Adventsonntag, 12. Dezember, lädt die Alsdorfer Aktionsgemeinschaft um 17.15 Uhr zu dem womöglich größten Chorkonzert der Stadt ein. Dabei können alle Alsdorfer und Alsdorf-Freunde mitsingen. Beim kollektiven Weihnachtsliedersingen am Weihnachtsbaum auf dem Denkmalplatz darf die Stimme kräftig ausprobiert werden. Mitmachen kann jeder - und muss dabei keine Angst vor schiefen Tönen haben. Im Vordergrund soll nicht die Meisterleistung stehen, sondern der Spaß.

Chorleiter Benedikt Voußen gibt den Ton vor und wird den größten Klangkörper der Stadt führen.

Ölung für die Stimme halten die Verkäufer in den Buden auf dem Denkmalplatz bereit, für stimmungsvolle Wärme sorgt ein Lagerfeuer auf dem Platz und die Kinder dürfen sich - wie während des gesamten Alsdorfer Advent-Rummels vom 9. bis 19. Dezember - auf Entenangeln und Karussellfahrten freuen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert