Würselen - Weihnachts-Kunstmarkt: Perlenzauber und Holzschnitzkunst

Weihnachts-Kunstmarkt: Perlenzauber und Holzschnitzkunst

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
13492914.jpg
Lichterglanz inklusive: 250 ehrenamtliche Helfer sorgen dafür, dass der Weihnachts-Kunstmarkt vor der Würselener Pfarrkirche wieder zum Erlebnis wird. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Noch wird letzte Hand an die 42 Buden auf dem Vorplatz von St. Sebastian angelegt. Am Samstag, 26. November, wird um 10 Uhr der 38. Weihnachts-Kunstmarkt im Schatten des von außen und innen kunstvoll illuminierten „Doms“ eröffnet – in der Regie von Gabriele und Adolf Maaßen, Alexandra und Bernd Reichenberg sowie Roland Holland.

Auch am Sonntag, 27. November, von 10 bis 20 Uhr wird es reichlich Gelegenheit geben, kunsthandwerkliche Weihnachtsgeschenke zu erstehen, sich auf den Advent und Weihnachten einzustimmen und die Atmosphäre eines einmaligen Marktes zu genießen – ganz nach dem altbewährten Motto „schauen, begegnen, schenken“.

An die 250 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer werden sich in diesem Jahr wieder in den Dienst der guten Sache stellen. Ist doch der Erlös für die Schulkinder in Ruanda, für die Förderung von Projekten mit Kindern, Jugendlichen und Senioren in der Pfarrei, für die Unterstützung der Hilfsprogramme des Lions Clubs Würselen und für die Flüchtlingshilfe in der Stadt bestimmt.

Facettenreiches Angebot

Facettenreich wird wie in den Jahren zuvor das Angebot von handwerklichen und kunstgewerblichen Geschenken ausfallen, die zu Weihnachten unter dem Tannenbaum Freude bereiten werden. Der Bogen wird geschlagen von Modedesign, Perlenzauber sowie Gold- und Silberschmuck über Kuscheltiere und Kleinkunst aus Filz bis hin zu Holzschnitzkunst aus dem Erzgebirge, Schals, Hüten, Taschen aus Filz, Aluminiumschmuck, Stahlobjekten und Hirschmadl-Taschenkreationen.

Lustige Figuren aus Speckstein, gefertigt in Kenia, wird die Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso-Réo neben antiquarischem Lesestoff offerieren. Am Unicef-Stand gibt es wieder kunstvolle Weihnachtskarten. Landestypische Produkte aus Südtirol werden an einem eigenen Stand auf die Käufer warten. Zum elften Male werden die Freunde aus Steinach im Eisacktal mit von der Partie sein. Sie laden für Samstag zum folkloristischen abendlichen Treffen bei stimmungsvoller Musik ein. Mit einem Bücherstand wird der Förderverein Kirchenmusik St. Sebastian vertreten sein.

Fleißig Spekulatius wird der Lions Club backen, der zudem wieder Mistelzweige anbietet. Keine Frage: Auch für süße und herzhafte Leckereien für die Besucher wird vielfältig gesorgt sein. Zum morgendlichen Frühstück laden die Organisatoren an beiden Tagen ab 9.30 Uhr ins Festzelt ein. Kaffee und Kuchen gibt es in der Cafeteria bis 18 Uhr. Das Messdienerteam wird Kinderpunsch und Feuerzangenbowle servieren.

Genauso vielfältig wie das Warenangebot gestaltet sich an beiden Tagen das Rahmenprogramm. Für die kleinen Besucher wird sich von 10 bis 20 Uhr das Nostalgie-Karussell drehen. Zu diesen Zeiten können zudem unter der Orgelempore Krippen bewundert werden. In der Kirche aufgestellt wird der K.O.T.-Wunschbaum.

Weihnachtsschmuck wird am Samstag von 15 bis 17 Uhr von Kindern in der Kirche gebastelt. Wie alle Jahre wieder wird am Samstag um 18 Uhr ein Bläserensemble weihnachtliche Musik zu Gehör bringen.

Die Messe zum ersten Advent wird am Sonntag um 10 Uhr musikalisch von der Schola St. Sebastian mitgestaltet. Zu einem Adventssingen lädt der Kinderchor unter Leitung von Kantorin Ulrike Botzet für Sonntag um 16 Uhr in die Kirche ein. Der Nikolaus wird dort in Begleitung von Hans Muff und dem Bär am Sonntag um 16.30 Uhr seine Aufwartung machen und Geschenke an die Kinder verteilen. Die Kinderbäckerei wird am Sonntag um 14 Uhr am Eingang Haaler Seite ihren Backofen anheizen.

Auch das Pastoralteam der Pfarrei wird an beiden Tagen den Besuchern des Marktes Rede und Antwort zu seiner Arbeit stehen. Ansprechpartnerin ist Pastoralreferentin Ursula Weisgerber.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert