Herzogenrath - Weihnachtliche Matineeim Eurodebahnhof

Weihnachtliche Matineeim Eurodebahnhof

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
Kulturelle Vielfalt: Schauspie
Kulturelle Vielfalt: Schauspielerin Gudrun May und Gitarrist Mircea Gogoncea unterhielten ihr Publikum. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. Mit einer vorweihnachtlichen Matinee hat sich das Forum für Kunst und Kultur in der Euregio im Eurodebahnhof bei seinen Mitgliedern und Kunstfreunden bedankt. Inmitten der aktuellen Ausstellung von Norbert Vomberg unterhielten Schauspielerin Gudrun May und Gitarrist Mircea Gogoncea ihr Publikum mit Weihnachtsgeschichten und Musik.

Vorstandsmitglied Erich Lantin freute sich über den großen Zuspruch des Publikums. „Es ist wichtig, die Zusammenhänge zwischen Kunst und Kultur aufzuzeigen. Auch Musik und Literatur liegen uns am Herzen.” Gudrun May erwies sich als wunderbare Geschichtenerzählerin: Bei Kerzenschein brachte sie die Geschichte vom Weihnachtsmann dar, las Heinrich Bölls „Monolog eines Kellners” vor, präsentierte Helmut Wöllensteins „Ein Weihnachtsmärchen” und Berthold Brechts Klassiker „Das Paket des lieben Gottes”.

Mircea Gogoncea spielte temperamentvolle Melodien auf der Konzertgitarre, unter anderem Werke von Enrique Granados, Nicolo Paganini und Leo Brouwer. In der Pause unterhielt man sich bei leckerem Weihnachtsgebäck und ließ die Gedanken um das nächste Jahr kreisen. Für 2012 hat das Forum nämlich große Pläne: „Wir haben wieder eine Mischung aus euregionalen Kunstschaffenden, Nachwuchs und renommierten Künstlern gefunden, die wir präsentieren werden”, sagte Professor Fritz G. Rohde. Die erste Ausstellung bietet ab dem 15. Januar eine Werkschau von Eugenie Bongs-Beer mit Malerei und Skulpturen unter dem Titel „Horizonte”.

Die Ausstellung „Malerei + Stahl + Glas” von Norbert Vomberg ist im Eurodebahnhof bis Freitag, 23. Dezember, zu sehen: dienstags bis sonntags von 15 bis 18 Uhr. Infos unter Telefon 02406/968099.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert