Weidener Künstler setzen auf große Farb- und Formenvielfalt

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
wue_weidenerkünstler_bu
Weidener präsentieren ihre Kunst: Frans van Vlimmern, Ursula Kuck (v.l.) sowie Maria Lürken gewähren auch Sparkassen-Geschäftsstellenleiter Leo Jansen Einblicke in ihr Schaffen. Foto: Dagmar Meyer

Würselen. Vielfalt prägt die Ausstellung „Weidener Künstler in Broichweiden”, die jetzt in der Geschäftsstelle der Sparkasse an der Hauptstraße eröffnet worden ist.

Die Idee dazu hatte deren Leiter Leo Jansen. An kreativer Unterstützung mangelte es nicht. Die fand er in Maria Lürken, Frans van Vlimmern, Agnes Vonhoegen Ursula Kuck und dem jüngst verstorbenen Regionaldekan Hans-Rolf Krewinkel.

„Da kulturelles Leben für Lebensqualität steht, engagiert sich die Sparkasse gern vor Ort auf diesem gesellschaftlichen Feld”, begrüßte Jansen die zur Eröffnung zahlreich erschienenen Gäste. „Kunst ist nicht nur Luxus, sondern auch Lebensqualität.” Dafür steht die Ausstellung, in der ein weiter Bogen von der Acrylmalerei über Aquarelle und Ölbilder bis zum Objekt aus Pappmaché gespannt wird.

Hans-Rolf Krewinkel, der neben Theologie auch Kunsterziehung und -geschichte studierte, hatte Bilder geschaffen, in denen er sich assoziativ mit Religion und Politik auseinandersetzte. Seine letzte Ausstellung fand im Februar unter dem Titel „Nichtiges und Wichtiges” in Stolberg statt. Daran erinnerte Leo Jansen, als er den Künstler Hans-Rolf Krewinkel vorstellte.

Seit ihrer frühesten Jugend malt die Seniorin Maria Lürken. Lange Zeit ausschließlich in Öl, doch sind in jüngeren Jahren auch Aquarellbilder, Zeichnungen mit Bleistift und Spachtelarbeiten entstanden. Groß- und kleinflächig präsentiert sie ihre kreativen Schöpfungen mit ständig wechselnden Motiven in der Ausstellung.

Affinität für Aquarelle

Bei Agnes Vonhoegen begann die kreative Phase 1972 mit Tonarbeiten. 1989 entdeckte sie ihre Affinität für das Aquarell. Seit kurzem Zeit beschäftigt sie sich auch mit Ölmalerei. 18 Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen hat sie bereits mit ihren Werken bestückt.

Äußerst vielseitig präsentiert sich Ursula Kuck in der Ausstellung. Dafür sprechen ihre Objekte aus Pappmaché. Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt sie seit 2003 als Kursleiterin Kindern der Grundschule Schulstraße. Mit Frans van Vlimmern, der als „Holländer” in der Session 2002/2003 das Narrenzepter bei den „Hölze Päed” in Weiden geschwungen hat, ist ein weiterer Künstler an Bord. Seine Lebensfreude spiegelt sich in seinen farbenfrohen Öl- und Acrylbildern wider.

Einen Einblick in das künstlerische Schaffen vermittelte Maria Lürken. „Wir haben als Maler Freude am experimentellen Gestalten.” Jeder Künstler versuche, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Wie das geschieht, schilderte sie im Detail. Jeder Künstler bemühe sich, die Bildidee zu einem ansehnlichen Objekt zu gestalten.

Dazu konnten die Besucher der Vernissage den ausstellenden Künstlern nur gratulieren. In Augenschein genommen werden kann die Ausstellung noch bis zum 29. Oktober während der Öffnungszeiten der Geschäftsstelle.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert