Wehr bekommt ein Leitungs-Trio

Letzte Aktualisierung:
endeamt_bu
Verantwortlich für die Freiwillige Feuerwehr Baesweiler: (v.l.) Wolfgang Behrendt, Hans Josef Hermanns und Dieter Kettenhofen.

Baesweiler. „Die Baesweiler Feuerwehr ist mit ihrer starken ehrenamtlichen Truppe bestens gerüstet.” Das stellte Bürgermeister Willi Linkens bei der Vorstellung des neuen Führungstrios der Wehr fest.

Am 10. April endet die Amtszeit des Leiters der Freiwilligen Feuerwehr Baesweiler, Standbrandinspektor Hans-Josef Hermanns, sowie des stellvertretenden Leiters der Freiwilligen Feuerwehr Baesweiler, Stadtbrandinspektor Wolfgang Behrendt.

Laut Gesetz werden der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr und seine Stellvertreter auf Vorschlag des Kreisbrandmeisters für die Dauer von sechs Jahren bestellt. Bislang befand sich an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr der Wehrführer mit einem Stellvertreter. Seitens der Führungskräfte wurde vorgeschlagen, einen weiteren Stellvertreter zu installieren.

Vor der Ernennung des Wehrführers und seiner beiden Stellvertreter hatte der Kreisbrandmeister die aktive Wehr angehört. „Der Wehrführer und seine Stellvertreter müssen für ihr Amt persönlich und fachlich geeignet sein”, so Linkens zu den gesetzlichen Voraussetzungen.

Persönlichkeit und Zeit

Persönlich geeignet sei, wer von den Angehörigen der Wehr als Vorgesetzter akzeptiert werde, weil er die dafür erforderlichen Persönlichkeitsmerkmale besitze. Ihm müsse außerdem genügend Zeit zur Verfügung stehen.

Alle Voraussetzungen liegen bei Hermanns und Behrendt vor, die bereits in den vergangenen sechs Jahren im Amt waren. Brandoberinspektor Dieter Kettenhofen wird den Lehrgang „Leitung einer Feuerwehr” im Sommer besuchen, so dass er - zunächst kommissarisch - ebenfalls das Amt des stellvertretenden Leiters der Freiwilligen Feuerwehr Baesweiler übernehmen kann. „Der Rat der Stadt Baesweiler hat einstimmig beschlossen, die drei sehr gut qualifizierten Wehrmänner zum 11. April zu bestellen”, so Linkens.

Zum 31. Dezember 2008 hatte die Freiwillige Feuerwehr 195 aktive Mitglieder, 43 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, sieben weibliche Aktive sowie 51 Mitglieder der Ehrenabteilung. Auch in Zukunft, so Linkens, werde die Stadt alles tun, um die ehrenamtliche Arbeit der Wehr zu unterstützen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert