Wahl des Integrationsrates in Herzogenrath

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
7210547.jpg
Die Karten werden neu gemischt: Die Mitglieder des Integrationsrates stellen sich auf den Super-Wahltag am 25. Mai in Roda. Foto: Markus Bienwald

Herzogenrath. Auf Hochtouren laufen derzeit die Wahlvorbereitungen im Herzogenrather Superwahljahr. Denn nach der vorgezogenen Bürgermeisterwahl im Januar stehen am 25. Mai nicht nur die Kommunal- und Europawahlen an, sondern bietet Menschen mit Migrationshintergrund auch die Möglichkeit, den Integrationsrat neu zu wählen.

„Dabei machen wir ausdrücklich darauf aufmerksam, dass alle Wahlberechtigten für den Integrationsrat sich auch in ein Wahlregister eintragen lassen müssen“, unterstrich die Erste Beigeordnete Birgit Froese-Kindermann bei der jüngsten Sitzung des Integrationsrates.

Informationen dazu gibt es bei der Stadtverwaltung. So erhalten die Berechtigten auch die übliche Wahlbenachrichtigung zur Europa- und Kommunalwahl, doch bei der Integrationsratswahl müssten sie sich selbst melden. Einen Automatismus gebe es nicht, unterstrich die Erste Beigeordnete.

Wie der von der Verwaltung mit den Wahlen beauftragte Bernd Sauren feststellte, wird es für diese Wahl eine gesonderte Urne geben. Allerdings muss bei der doch eingeschränkten Zahl der Wahlberechtigten auch an die Wahrung des Wahlgeheimnisses erinnert werden. „Daher schlägt die Verwaltung vor, die Ergebnisse zur Integrationsratswahl zentral im Rathaus auszählen zu lassen“, hob Sauren hervor, weil sonst die weitaus geringere Zahl an Wahlberechtigten zur Integrationsratswahl gegenüber den anderen Wahlen eventuelle Rückschlüsse auf das Wahlverhalten zuließen.

Natürlich sah er die drei unterschiedlichen Wahlurnen für die Wahlgänge an einem Tag als Herausforderung auch für die Wahlvorstände an. Schließlich müssten nicht nur die Wahlurnen pünktlich mit Wahlbeginn um 8 Uhr fertig sein, das heißt, wie die übrigen Urnen vor der Versiegelung nachweisbar leer sein.

Unterschiedlich farbige Wahlunterlagen sollen die Unterscheidung der bis zu drei Wahlgänge pro Wahlberechtigtem verbessern, wobei Fehlwürfe in die falschen Urnen als ungültige Stimmen gezählt werden. Ausgezählt wird am 25. Mai übrigens in der Reihenfolge Europawahl, Kommunalwahl und Integrationsratswahl, so dass in Herzogenrath voraussichtlich gegen 20 Uhr mit der Auszählung des letzten Wahlganges gerechnet werden kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert