Würselen - VR-Bank: Die Gemeinschaft unterstützen

VR-Bank: Die Gemeinschaft unterstützen

Von: ny
Letzte Aktualisierung:
13782393.jpg
Dennis Jaschik (l.), Prokurist der VR-Bank, und Josef Clemens (2. v. l.), Würselener Geschäftsstellen-Leiter, übergaben den Vertretern der kirchlichen und karitativen Einrichtungen jeweils einen 500-Euro-Scheck in Form einer Printe. Foto: Conny Stenzel-Zenner

Würselen. Insgesamt 100 kirchliche und karitative Einrichtungen aus der Städteregion freuen sich über Spenden der VR-Bank. Wie schon seit Jahren Tradition hatte die Bank zur Spendenübergabe in ihre Zentrale an der Kaiserstraße in Würselen eingeladen.

„In diesem Jahr stellen wir in unserer Weihnachtsaktion einen Betrag von 50.000 Euro für gemeinnützige Zwecke in der Region zur Verfügung. Damit wollen wir uns bei einigen der vielen Einrichtungen bedanken, die Tag für Tag mit Engagement Gutes für unsere Gesellschaft tun“, sagte Dennis Jaschik, Prokurist der VR Bank.

Neue Bänke für Senioren

Geschäftsstellenleiter Josef Clemens übergab in Würselen Vertretern von kirchlichen und karitativen Einrichtungen aus Würselen, Herzogenrath und Merkstein symbolisch einen 500-Euro-Scheck in Form einer Printe.

„Es ist für uns alle ein Glück, dass es Menschen wie sie gibt. Sich für andere einzusetzen, sie zu unterstützen, zu begleiten und zu fördern, ist keine Selbstverständlichkeit. Aber es ist notwendig, wenn wir gemeinschaftlich miteinander leben möchten“, sagte Clemens.

Die Empfänger wissen, was sie mit dem Geld machen. So werden beispielsweise in Kämpchen bei der Pfarrrei St. Mariä Heimsuchung Bänke für ältere Leute gekauft, damit sie bei ihren Einkäufen und Spaziergängen Pausen machen können.

Nachhilfe wird finanziert

Vom Senioren- und Pflegezentrum St. Antonius in Würselen werden die Ehrenamtler, die als Sterbebegleiter arbeiten, mit Kursen unterstützt, die zur Sterbebegleitung befähigen, und die Würselener Tafel steckt das Geld in die Bildungsarbeit für Kinder, in Nachhilfe, Schwimm- und Gitarrenkurse.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert