Baesweiler - Vorsitzender lobt Arbeit des DRK Baesweiler

Vorsitzender lobt Arbeit des DRK Baesweiler

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
9382365.jpg
DRK-Vorsitzender Frank Brunner (v.l.n.r.) und Bereitschaftsleiterin Melanie Botta dankten Jennifer Escorbier und Nursin Karakök fürs Engagement. Blutspendebeauftragte Käthe Gilles, Vizebürgermeister Jürgen Burghardt (hinten von links), Schatzmeister Marco Criens und Vize-Kreisvorsitzender Ingo Kohnengratulierten. Foto: mali

Baesweiler. Der Schulterschluss ist spürbar. In Zeiten zunehmend knapper Finanzen bei gleichzeitig gestiegener Arbeitslast setzt das Deutsche Rote Kreuz Baesweiler auf Zusammenrücken. 15 Mitglieder haben die Rotkreuzler noch.

Und die leisteten sehr viel Arbeit im vergangenen Jahr. Das hob Vorsitzender Frank Brunner, Beigeordneter der Stadt Baesweiler, zur Jahreshauptversammlung heraus.

Bei einem gemeinsamen Essen im Beggendorfer Restaurant Keufen bilanzierte das DRK und blickte auch voraus. „ Mit dem vorhandenen recht schmalen Personal sind die Aufgaben sehr gut gelöst worden“, fasste Frank Brunner zusammen. Er ergänzte, „das ist aller Ehren wert“. Brunner setzte im Beisein vom stellvertretenden Kreisverbandsvorsitzenden Ingo Kohnen zum Lob an. Kohnen lieferte ein Kompliment nach und würdigte ebenfalls die gute Arbeit der Kollegen in Baesweiler.

Zuvor hatte Bereitschaftsleiterin Melanie Botta den Geschäftsbericht vorgetragen. 1771 Stunden arbeitete der Ortsverband ehrenamtlich. „Das ist eine Superleistung“, befindet Melanie Botta. Sie listete die einzelnen Tätigkeiten detailliert auf. 798 mal wurde in Baesweiler Blut gespendet.

Die Einzelbilanz legte Blutspendebeauftragte Käthe Gilles vor. 744 Stunden wurden für die Blutspenden vom DRK aufgebracht.

Die nächsten Spendentermine nannte Käthe Gilles. Am Sonntag, 22. März, kann im Haus Setterich gespendet werden. In Baesweiler (Mehrzweckhalle) besteht die Möglichkeit am 29. März. Insgesamt sind 8 Termine in 2015 vorgesehen. Einen sehr detaillierten Bericht legte Schatzmeister Marco Criens vor. Sowohl er als auch der komplette Vorstand wurden einstimmig entlastet. Edelmetall, Geschenke und Dank nahmen Nursin Karakök und Jennifer Escorbier entgegen. Den beiden jungen Frauen wurde für jeweils fünfjährige Mitarbeit im DRK gedankt. Die Auszeichnung nahmen Frank Brunner, Melanie Botta und Ingo Kohnen vor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert