Von der Vorfreude aufs Maibaumaufstellen

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
14441358.jpg
Die Maigesellschaft vor 60 Jahren, also im Jahre 1957. Damals war das Interesse der Bevölkerung riesengroß. Das historisches Foto zeigt im Hintergrund den noch damals hohen Zaun, der Deutschland und die Niederlande trennte. Im Hintergrund rechts die Grube Dominiale. Fotosammlung: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Die Straßer freuen sich seit Jahrzehnten jeden Frühling über das Maibaumaufstellen in der unteren Josefstraße, veranstaltet durch die Straßer „Maijungen“. Bedingt durch Nachwuchssorgen, aber auch weil einige Mitglieder dem „Jungen-Alter“ etwas davon eilten, suchte man sich einen Partner, um die Tradition des Maibaumaufstellens zu erhalten.

Man wurde schnell fündig, denn was lag näher, als den heimischen Sportverein – die Sportvereinigung 1928 Straß e.V. – mit ins Boot zu holen. Die Verantwortlichen stimmten begeistert zu und so veranstaltet die SpVgg Straß bereits seit 2007 – vorerst noch mit zweijähriger Unterstützung der „Maijungen“ – das 1. Freiluftfest des Jahres in der unteren Josefstraße.

Bis heute wird die Tradition fortgesetzt. Aber wie das so mit immer wiederkehrenden, nach gleichem Muster ablaufenden, Veranstaltungen ist, lässt das Interesse der Bevölkerung allmählich nach und es wird Zeit, Neues zu versuchen. Die SpVgg Straß will das in diesem Jahr in die Tat umsetzen und lädt ein zum Maibaumaufstellen und anschließendem Maiball auf dem Sportplatzgelände in der Friedhofstraße.

Am Samstag, 13. Mai, wird um 19 Uhr unter den Klängen der Herzogenrather Kapelle Straß in der unteren Josefstraße der Maibaum aufgestellt. Von dort marschiert die Festgemeinde mit Musik und unter Begleitung der Jugendmannschaften zum Sportplatz. Die SpVgg Straß verwöhnt die Besucher mit alkoholfreien Getränken, Fassbier und Cocktailbar.

Ein DJ sorgt für Stimmung. Natürlich ist der Grill beim Eintreffen auch schon angeworfen. Jetzt braucht nur noch Petrus gute Laune zu haben und der Maiball wird zur Gaudi. Die SpVgg Straß 1928 e.V. sagt, dass sie sich über viele Besucher freuen würde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert