„Von der Oper bis zum Kino“: Schüler zeigen ihr Können

Letzte Aktualisierung:
14434133.jpg
Auf hohem Niveau: Das Sinfonieorchester des Gymnasiums Baesweiler gibt ein Konzert. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Baesweiler. Das Sinfonieorchester des Gymnasiums Baesweiler hatte unter Leitung seines neuen Dirigenten Peter Pergens zum Orchesterkonzert ins PZ eingeladen. Dass sich Pergens mit seinem Orchester intensiv auf das Motto „Von der Oper bis ins Kino“ vorbereitet hatte, sah und hörte man sofort.

Das knapp 60-köpfige Orchester, das nur so von Motivation strotzte, spielte auf hohem Niveau und bot dabei eine große Bandbreite an musikalischen Klangerlebnissen angefangen bei Filmhits aus „Harry Potter“, bei dem der Dirigentenstab zum Zauberstab wurde, über „The Lion King“ bis hin zu präzise herausgearbeiteten Stücken aus dem Bereich der Oper und Musicals wie Tschaikowskis „Romeo and Juliet“, Händels „Farinelli“ sowie dem fulminanten „Les Miserables“.

Ein Highlight jagte das nächste: Ein sicherlich einmaliges Erlebnis sowohl für das Orchester als auch die zahlreichen Zuhörer im PZ war der Auftritt der studierten Violinistin Kathrin ten Hagen, die ihr teuflisch gutes Geigenspiel bei den Zigeunerweisen von Pablo de Sarasate unter Begleitung des Orchesters zum Besten gab. Als Zugabe folgte Paganini.

Musik aus „Herr der Ringe“

Ein weiterer Höhepunkt war das „Herr der Ringe Medley“ von elf Musikern aus der Jahrgangsstufe Q2, die kurz vor dem Abitur stehen und sich mit diesem Stück aus ihrer Schulorchesterzeit verabschiedeten. Pergens dankte ihnen mit herzlichen Worten. Die beiden Moderatorinnen Chiara Wolf und Isabelle Badziong, die sehr abwechslungsreich durch den Abend führten, dankten anschließend stellvertretend für das ganze Orchester ihrem Dirigenten und würdigten dessen Arbeit in der Kategorie „bester Dirigent“ mit einem Oscar.

Zwischen den Stücken bereicherten die Juniorband unter Leitung von Christina Schiller mit „Laid back“, der große Chor unter Leitung von Silke Peters mit „True Colors“ und „Halleluja“ und das Duo um Bastian Kind und Anne Reil mit „Moon River“ und „Skyfall“ diesen Abend.

Unter viel Beifall ging ein bemerkenswerter Konzertabend am Gymnasium zu Ende, der sicherlich so schnell nicht in Vergessenheit geraten wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert