Kerkrade - Von der Abteikirche bis in die Rokoko-Bibliothek

Von der Abteikirche bis in die Rokoko-Bibliothek

Von: bea
Letzte Aktualisierung:
Imposante und weitläufige Anl
Imposante und weitläufige Anlage: Viele Bereiche des Klosters Rolduc könne Besucher eines Tags der offenen Tür erkunden.

Kerkrade. Zum Monat des Denkmalschutzes in den Niederlanden gibt es auch in Kerkrade ein interessantes Programm. Das Kloster Rolduc lädt für Sonntag, 9. September, 10 bis 17 Uhr, zum Tag der offenen Tür ein.

Besucher haben dann die Möglichkeit, Räume und Orte zu besichtigen, die der Öffentlichkeit sonst verschlossen sind. Unter anderem kann der Turm der Abteikirche bestiegen und das Glockengestühl in Augenschein genommen werden. Auch das Gewölbe über dem Kirchenschiff, das die Dachkonstruktion offenbart und Einblicke in die Kirchentechnik gibt, darf betreten werden. Sonst nur zu offiziellen Anlässen geöffnet wird die schmucke Rokoko-Bibliothek, die interessante Bücherschätze birgt. Führer erzählen den Besuchergruppen viel Wissenswertes und so manche Anekdote rund um die Historie der großartigen Klosteranlage. Auch der Weinberg ist Teil des Rundgangs, Weinproben und Erläuterungen durch die Winzer von Rode inklusive.

Kräuterspaziergang

Analog zum Motto des Denkmalmonats „Groen van toen” - „Grün von einst” werden an diesem Tag auch Kräuterspaziergänge angeboten: Expertin Anne van der Linden erklärt um 10.30, 12, 14 und 16 Uhr, was so alles Blühendes, Duftendes und Heilsames im Klostergarten von Rolduc wächst und gedeiht. Auch das Schulgebäude, in dem bis zum vergangenen Jahr die Kerkrader Realschule untergebracht war, öffnet seine Pforten. Einige Räume werden zurzeit vom Berufskolleg Herzogenrath genutzt. In der Abteikirche gibt es außerdem ein Konzert: Das Consortium Musica wartet mit klassischen Klängen auf.

Eine Fotoausstellung in der Abtei zeigt zudem neue Fotos aus dem historischen Dreieck Burg Rode, Rolduc und Baalsbrügger Mühle. Eingefangen wurden die Motive von Fotografin Charlotte Dirkse, Tochter von Marga Wolthius, die derzeit die Baalsbrügger Mühle zwischen Herzogenrath und Haanrade zu neuem Leben erweckt. Keine Frage, dass sich die Pforten des historischen Gemäuers am 9. September ebenfalls öffnen, und zwar von 9 bis 18 Uhr. Um 12 Uhr beginnt hier eine Wanderung mit einem Naturprogramm für Kinder, ein Angebot der Waterschap Roer und Overmaas, der Städteregion Aachen und der großen Strickinitiative „Heerlen Breit”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert