Volles Haus beim Adventskonzert

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
9022590.jpg
Unser Foto zeigt den Mariadorfer Frauensingkreis unter der Leitung von Chordirektor ADC Heinz Dickmeis in voller Aktion. Foto: Marietta Schmitz

Alsdorf. Ein volles Haus bescherte das Adventkonzert dem Frauensingkreis Mariadorf wieder in der Aula der Europahauptschule Blumenrath. Viele der 300 Gäste waren schon zwei Stunden vor Konzertbeginn gekommen, zur Kaffeerunde mit von den Frauen des Singkreises gebackenem Kuchen.

Moderatorin Elisabeth Küppers hieß die Gäste dann in der weihnachtlich geschmückten Aula zum Konzert willkommen. Als glänzende Ergänzung hatte der Singkreis noch die Chorgemeinschaft MGV Alsdorf/MGV Linden-Neusen verpflichtet, die unter Leitung von Chordirektor ADC Heinz Dickmeis steht. Eingeleitet wurde das Konzert mit Liedern des Frauensingkreises: „Abendrot leuchtet“, „Warum bist du gekommen“ und „Conquest of Paradise“.

Die Chorgemeinschaft Alsdorf/Linden-Neusen förderte die vorweihnachtliche Stimmung mit „Im Abendrot“, „Das Morgenrot“, „Das Ave Maria der Berge“ und nicht zuletzt „Es ist ein Ros entsprungen“. Heinz Dickmeis, der die Sänger am Klavier begleitete, hat seine beiden Chöre bestens im Griff. Mit dem Lied „Silber und Gold“ von Rolf Zuckowski, in Bearbeitung von Dickmeis, setzte der Frauensingkreis seinen Auftritt fort, dem vor der Pause noch „Weihnachtsglück“ und „O Holy Night“ Adolphe Adam folgte.

Colina erobert die Herzen

Die sechsjährige Colina Krüger eröffnete mit „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ in Begleitung von Heinz Dickmeis den zweiten Konzertteil und eroberte die Herzen der Besucher. Die Chorgemeinschaft ließ es dann feierlich werden mit Liedern wie „Licht in der Nacht“, „Wenn ich ein Glöcklein wäre“ und „Lasst uns lauschen“.

Mit „Es blüht eine Rose“, „Und Frieden auf der Welt“ sowie „Weiße Weihnacht“ stellte nochmals der Frauensingkreis seine gesangliches Vermögen unter Beweis. Für den abschließenden Höhepunkt sorgte der gemeinsame Auftritt beider Klangkörper in harmonischer Einheit mit „Transeamus“, vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen.

Auch Chorleiter Dickmeis zeigte sich erfreut und dankte beiden Chören. Moderatorin Elisabeth Küppers: „Es ist zum Fest der Liebe schön, sich von der Musik beglücken zu lassen.“ Unterstrichen wurde dies durch das zusammen mit dem Publikum gesungene Lied „Stille Nacht“. Die neue Vorsitzende Monika Holl bedankte sich herzlich bei den Mitwirkenden und dem aufmerksamen Publikum.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert