Viel Sehenswertes aus 3x11 Jahren Narretei

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
7052831.jpg
Viel zu sehen: Eine Ausstellung in der Sparkasse Straß zeigt „3 x 11 Jahre Karnevalsgruppe St. Josef“. Bei der Eröffnung begrüßte Geschäftsstellenleiterin Ulrike Hagmann auch den Schirmherrn, Bürgermeister Christoph von den Driesch (2.v.r.). Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Einblicke in 33 Jahre aktive Vereinsarbeit zur Brauchtumspflege des Karnevals präsentiert eine Ausstellung in den Räumen der Sparkasse Straß unter dem Motto „3 x 11 Jahre Karnevalsgruppe St. Josef Straß“. Zur feierlichen Eröffnung hieß Geschäftsstellenleiterin Ulrike Hagmann viele Gäste willkommen, darunter auch den Schirmherrn, Bürgermeister Christoph von den Driesch, und den Festausschuss-Vorsitzenden, Dr. Manfred Fleckenstein.

Von den Driesch betonte, dass bei der Gründung dieser närrischen Truppe im Jahr 1981 die Damen der Schöpfung das karnevalistische Zepter in die Hand genommen hatten. Mit der Gründung der Frauengemeinschaft der KFD und unter deren erster Vorsitzenden Inge Grouls nahm der Frohsinn seinen Lauf und bescherte den Straßern schon so manche unvergessene Session. Gründungsmitglieder sind Maria Smeets, Käthe Alich, Maria Engels und Margret Mertens.

1985 übernahm Marlene Hansen den Vorsitz, es folgte 2002 Gertrud Frauenrath und Marlene Hansen wurde Ehrenvorsitzende. 2004 wurde Dieter Hamm Vorsitzender, und seit 2006 führt Klaus Bettin die Karnevalsgruppe. Von den Driesch betonte: „3 x 11 Jahre Karnevalsgruppe St. Josef hier in Straß – dass ist nicht nur ein großes närrisches Jubiläum, sondern das ist eine ganz besondere Veranstaltung. In Straß kann man noch Karneval mit viel Lokalkolorit erleben.“

Er dankte Monique Sensen, Karin Puzicha, Brigitte Nacken und Marlene Hansen, die eine sehenswerte und informative Ausstellung zusammengestellt haben. Viele Erinnerungen sind zu sehen: 1986 gaben die Wurmtalelfen ihr Debut und tanzten als Ballerinas. 2000 spielte die Karnevalsgruppe Minuten auf dem Herzogenrather Weihnachtsmarkt eine lebende Krippe. Auch an das Missgeschick im Jahr 2001 von Günther Hansen, der beim Männerballett als Biene Maja vom Bühnenhimmel fiel, erinnerte von den Driesch.

Ursprung des Karnevals

Festausschuss-Vorsitzender Dr. Manfred Fleckenstein lobte die Karnevalsgruppe St. Josef Straß, die Karnevalsfeiern und -sitzungen veranstalte, die längst über die Ortsgrenzen hinaus Bekanntheitsgrad besäßen. „Hier spürt man die Ursprünglichkeit des Karnevals, den Wunsch, auf natürliche und kreative Art Anderen Freude zu bereiten.“ Vorsitzender Klaus Bettin freut sich auf „33 Jahre Frohsinn und Spaß – so ist Karneval in Straß“. Die Mitglieder handeln stets nach dem einfachen karnevalistischen Grundsatz: Sich selbst nicht ernst nehmen und Spaß am Jecksein haben.

Besonders stolz sind die Mitglieder darauf, dass sie – wie in den Anfangsjahren – stets mit dem gleichen Ehrgeiz möglichst das gesamte Programm selbst gestalteten. Planung, Choreografie, Bühnen-, Saal- und Kostümgestaltung sowie die komplette Präsentation erfolgen fast ausschließlich dank eigener Kräften. Besonders stolz ist man auf die Unterstützung im Rötscher Karneval. In der 33-jährigen Geschichte haben zehn Personen in sieben Sessionen als Prinzen oder Dreigestirne oben auf dem Rötscher Prinzenwagen gestanden.

Anlässlich des närrischen Jubiläums findet am Freitag, 14. Februar, ab 20 Uhr bei freiem Eintritt in der Mehrzweckhalle Straß der Festabend statt. Das Highlight eines jeden Jahres ist die Sitzung. In diesem Jahr ist es am Samstag, 15. Februar, um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle der Grundschule in Straß soweit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert