Baesweiler - Viel Musik und eine Pfingstrose zum Abschied von Kantor Paffen

Viel Musik und eine Pfingstrose zum Abschied von Kantor Paffen

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
9381153.jpg
Ein denkwürdiges Konzert: Puffendorfer und Baesweiler Chormitglieder gaben noch einmal alles für „ihren“ Kantor Josef Paffen (2.v.l.) in der hübschen Pfarrkirche St. Laurentius. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Es soll ja kein Abschied für immer sein. Auch wenn sich die Sänger des Kirchenchores St. Laurentius Puffendorf zum – vorläufig – letzten Konzert trafen. Um die Messe in der wunderschönen kleinen neugotischen Kirche Sankt Laurentius zu begleiten und vor allem, um sich vom Kantor Josef Paffen gebührend zu verabschieden.

Der außerordentlich beliebte Baesweiler Kirchenmusiker geht in den Ruhestand. So gab der Puffendorfer Chor, er wurde von den Kolleginnen und Kollegen aus Baesweiler unterstützt, gleichsam seinen „Ausstand“. „Man weiß ja nicht, was kommt. Vielleicht steht irgendwann ja doch mal wieder eine neue Zeit unseres Chores an“, sagte Vorsitzender Heinz Phlippen unter anderem vor dem letzten Auftritt.

Seit 1894 wird im Verbund in Puffendorf gesungen. Also gut 120 Jahre. Lehrer Hubert Hündgen leitete die Gründungsversammlung des Männergesangvereins „Amicitia“, dessen Gesang überwiegend weltlichen Charakter hatte. Mehrfach wechselten die Leitungspersonen, aber der kirchliche Gesang etablierte sich auch mehr und mehr. Während des Ersten Weltkrieges ruhten die Aktivitäten des Chores, der zu dieser Zeit etwa 15 Mitglieder hatte.

Lehrer Leonhard Mertens übernahm 1919 den Chor, der nun ein reiner Kirchenchor wurde und auch Frauen mit aufnahm. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges legte Mertens sein Amt nieder. 1944 wurde die Pfarrkirche so sehr beschädigt, dass die Gottesdienste im Wohnzimmer der Familie Hubert von Ameln gefeiert wurden. 1947 beschaffte Hubert Schröder ein Harmonium als Ersatz für die durch den Krieg schwer beschädigte Orgel. Die Voraussetzung zur Wiederbelebung des Kirchengesanges war geschaffen. In 1947 schaffte es Hubert Schröder, 20 Sängerinnen und Sänger für den Chor zu begeistern.

1960 ist der große Tag da. Die Pfarrkirche erhält wieder eine Orgel. Sie wird am 2. Februar eingeweiht. Im Jahr 1970 wird erstmals ein geschäftsführender Vorstand für den Kirchenchor gewählt. Dieser bestand aus Margret Wehrts, Paul Kremer und Heinz Phlippen.

Ein weiteres herausragendes Ereignis in der Geschichte des Chores ist am 25. Juli 1993. Pfarrer Franz Dombret begeht sein 60-jähriges Priesterjubiläum. Seit 2005 wird der Chor musikalisch von Josef Paffen geleitet.

Nach der von Pfarrer Ferdi Bruckes zelebrierten Messe schenkte der Chor dem scheidenden Kantor Paffen neben weiteren Präsenten eine großwüchsige Pfingstrose. Denn ein solches Exemplar hat der ausgewiesene Gartenfreund Paffen noch nicht. Trotz des Abschieds: die Sänger blieben heiter und gesellig. So, wie es immer war.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert